SAT.1 rotiert zurück in die jugendliche Vergangenheit. Bei "Das große Promi-Flaschendrehen" erinnern sich unter anderem Ruth Moschner, Sasha, Stefan Mross und Wigald Boning an ein Spiel, das irgendwie etwas "Verbotenes" hatte.

Nicht wenige haben mit diesem Spiel ihre ersten romantischen Erfahrungen gemacht: Flaschendrehen! Bei diesem Party-Spaß für Teenager musste ein Teilnehmer, auf den ein Flaschenhals zeigte, entweder gemeine Fragen wahrheitsgemäß beantworten oder heikle Aufgaben als "Pflicht" erfüllen. In einer fortgeschrittenen Variante ging es eigentlich nur noch ums Küssen.

Ob die Teilnehmer Ruth Moschner, Jeannine Michaelsen, Wigald Boning, Sasha und Stefan Mross beim ersten "Promi-Flaschendrehen" unter der Leitung von Moderator Hugo Egon Balder sich bei "verrückten Aufgaben" und "pikanten Fragen" minutenlang um den Hals fallen werden, ist eher unwahrscheinlich. Dennoch werden nicht nur bei ihnen Erinnerungen an eine alte Zeit aufkommen – womöglich nicht die besten.

Wigald Boning beispielsweise weiß von seiner Vergangenheit zu berichten: "Zwischen meinem achten und zwölften Lebensjahr habe ich bestimmt 100, 200 Partien Flaschendrehen gespielt. Wir spielten immer in einem Haus am Ende der Straße in einer Kellerbar, das letzte Mal vor ungefähr 38 Jahren. Ich sollte ein Mädchen, ich glaube sie hieß Jane, küssen und ging dann nach Hause, weil mir das zu aufregend war."


Quelle: teleschau – der Mediendienst