Freunde von Natur- und Tierdokumentationen dürften im Winter im ZDF auf ihre Kosten kommen. Der Sender hat gemeinsam mit BBC Studios eine siebenteilige Doku produziert. Ein Trailer verspricht atemberaubende Aufnahmen.

Die Reihe "Sieben Kontinente - eine Erde" ist das erste gemeinsame Großprojekt von ZDF und BBC Studios. Neueste Drohnen- und Kameratechniken erlauben es den Filmemachern, Tiere nicht nur aus neuen Perspektiven, sondern auch aus nächster Nähe zu zeigen, ohne das natürliche Verhalten der Tiere zu stören. Das ZDF kündigt nie zuvor gefilmte Tier- und Naturgeschichten an, die im Winter auf dem "Terra X"-Sendeplatz ausgestrahlt werden sollen.

Der Trailer zu "Sieben Kontinente - ein Planet" mit dem Song "Out There" der bekannten australischen Sängerin Sia wurde am 30. Juni 2019 auf dem Glastonbury-Festival präsentiert und ist u.a. auf der Facebook-Seite von "Terra X" zu sehen. 

Vor Millionen von Jahren rissen starke Kräfte die Erdkruste auseinander und schufen die sieben Kontinente, die wir heute kennen. Es sind sehr unterschiedliche Lebenswelten, jede einzigartig, jede voller Leben. Die "Terra X"-Dokumentation "Sieben Kontinente - ein Planet" stellt diese Erdteile vor und zeigt ihre einzigartige Tier- und Pflanzenwelt. Die Reihe feiert laut ZDF die Vielfalt des Lebens. Sie zeigt, wie sich das Leben den geologischen Eigenheiten des jeweiligen Kontinents anpasste und wie es sich heute einer modernen, vom Menschen dominierten Welt anpassen muss. Tiere wechseln ihre Strategien, um in ihrem sich immer schneller ändernden Lebensraum zurechtzukommen.

Die Reihe wird von der BBC Studios Natural History Unit produziert, die seit vielen Jahrzehnten Standards im Naturfilmbereich setzt. Koproduziert wird das Projekt von ZDF, BBC America, Tencent Penguin Pictures, France Télévisions und der China Media Group CCTV9.


Quelle: areh