Ein grausamer Serienkiller hält die belgische Polizei in Atem. Doch die Kommissare Vincke (Koen De Bouw) und Verstuyft (Werner De Smedt) erwartet nicht nur ein kniffliger Fall. Auch ihre Freundschaft wird auf eine harte Probe gestellt.

Als der belgische Kommissar Erik Vincke (Koen De Bouw) und sein Kollege Freddy Verstuyft (Werner De Smedt) eines Nachts zu einem Tatort gerufen werden, ahnen sie noch nicht, was sie dort erwartet. Mitten in der Pampa liegt eine tote Frau, komplett entkleidet – und ohne Kopf. Als die Beamten Spürhunde losschicken, kommt es noch viel schlimmer: Insgesamt liegen rund um den Fundort des Opfers noch fünf weitere Frauen vergraben, alle grausam enthauptet und nackt. Sofort ist dem Ermittler-Duo klar: Hier ist ein Serienkiller am Werk. Das ZDF zeigt den belgischen Krimi "Das letzte Opfer" nun erstmals im Free-TV.

Eine erste Spur zum Täter erhalten Erik und Freddy, als Rina (Sofie Hoflack) halbnackt und verwirrt aufgegriffen wird. Doch die junge Frau kann sich an nichts erinnern. Während Eric den Europol-Profiler Anton Mulder (Marcel Hensema) zur Klärung des Falls hinzuzieht, macht Freddy einen Alleingang. Er ignoriert Anordnungen, gibt heimlich Labor-Untersuchungen in Auftrag – und verliebt sich in Rina. Das treibt nicht nur beruflich einen Keil zwischen Erik und Freddy, sondern stellt auch ihre jahrelange Freundschaft auf eine harte Probe. Dann verschwindet erneut eine Frau ...

Für "Das letzte Opfer" schickt Regisseur Jan Verheyen das Ermittler-Duo Vincke / Verstuyft nach "Mörder ohne Erinnerung" (2003) und "Ungesühnt" (2009) auf ihren dritten Einsatz. Der Film, der auf einem Kriminalroman des belgischen Autors Jef Geeraerts basiert, eröffnet die sechsteilige Reihe "Europäisches Kino" im ZDF-"Montagskino". Als Nächstes läuft am 8. Juli "Mord auf La Gomera".


Quelle: teleschau – der Mediendienst