Steffen Henssler ist selbstbewusst, aber nicht unverwundbar. Am Samstag, 2. September, sollte der hochenergetische Koch und Arenen-Entertainer als Nachfolger Stefan Raabs für ProSieben in den Ring steigen. Aus der Premiere der Show "Schlag den Henssler", die live gesendet werden sollte, wird jedoch nichts: Henssler (44) hat sich vor seiner ersten Show erst einmal selbst geschlagen. Weil sich der Hobby-Bergsteiger und Kampfsport-Fan verletzt hat, sagte sein neuer Arbeitgeber ProSieben die mindestens vier Stunden lange Show, die viele körperlich fordernde Spiele enthält, notgedrungen kurzfristig ab.

"Das ist wirklich sehr ärgerlich", kommentierte Henssler am Freitagnachmittag seine Verletzung und präzisierte sogleich, er habe sich "beim Training einen Muskelfaserriss mit Einblutung im Oberschenkel zugezogen". Henssler: "Ich bin von meinem Arzt zu einer Zwangspause verdonnert worden. Ich komme mir gerade vor wie ein Boxer, der lange auf einen großen Kampf hinarbeitet und dann kurz vorher zwangspausieren muss."

Ersatztermin schon gefunden

Ein Ersatztermin für die Liveshow ist unterdessen schon gefunden: Die erste Ausgabe von "Schlag den Henssler" soll nun am Samstag, 30. September, 20.15 Uhr, ausgestrahlt werden. "Macht Euch darauf gefasst: Bis Ende September werde ich wieder fit sein", gibt sich Henssler selbstbewusst.

Nicht betroffen von Hensslers Verletzung ist übrigens die Ausstrahlung seiner letzten VOX-Show "Grill den Henssler", die am Sonntag, 3. September (20.15 Uhr), über die Bühne geht. Die "Sommerspecials" des feurigen Koch-Wettspiels wurden bereits zu einem früheren Zeitpunkt aufgezeichnet.


Quelle: teleschau – der Mediendienst