Vor knapp 200 Jahren entstand in der Nähe von Salzburg das wohl immer noch berühmteste Weihnachtslied aller Zeiten. Sonja Weissensteiner und Harald Krassnitzer erinnern wie jedes Jahr mit vielen Stars an dessen Entstehungsgeschichte.

"Stille Nacht, heilige Nacht" ist eines der bekanntesten und auch fast 200 Jahre nach seiner Weltpremiere immer noch eines der beliebtesten Weihnachtslieder. Der österreichische Hilfspfarrer Joseph Mohr, der von 1792 bis 1848 lebte, hatte den Text dazu schon 1816 in Form eines Gedichts verfasst und ließ dazu von dem Dorfschullehrer und Organisten Franz Xaver Gruber (1787-1863) eine Melodie verfassen.

An Heiligabend 1818 ließen sie das so entstandene Lied erstmalig in der Kirche St. Nikola in Oberndorf bei Salzburg erklingen. Die Schlager-Sängerin und Moderatorin Sonja Weissensteiner sowie der "Tatort"-Schauspieler Harald Krassnitzer haben sich für die festliche BR-Abendsendung "Zauberhafte Weihnacht im Land der 'Stillen Nacht'" knapp zwei Jahrhunderte später erneut auf eine Spurensuche gemacht.

Gäste der BR-Traditionssendung sind in diesem Jahr: Rolando Villazón mit Ildar Abdrazakov, Semino Rossi, die Kastelruther Spatzen, DJ Ötzi, Fantasy, Patrick Lindner, ESC-Gewinnerin Conchita und die junge Band voXXclub.


Quelle: teleschau – der Mediendienst