Kitsch und Romantik zum Fest der Liebe? Das könnte man bei einer Daily-Soap erwarten, doch die Macher von "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (Montag bis Freitag, 19.40 Uhr, RTL) haben sich dagegen entschieden. Auf dem Kiez wurde es pünktlich vor den Feiertagen noch mal hochdramatisch.

Die Situation zwischen Martin (Oliver Franck), seiner Frau Nina (Maria Wedig) und dem gemeinsamen Sohn Luis (Maximilian Braun) eskalierte und Martin wurde erneut handgreiflich. Doch das Drama ist noch nicht vorbei: Auch bei "GZSZ" steht am heutigen Freitag Weihnachten vor der Tür – und mit dem Feiertag kommt auch erneut Martin als unerwünschter Gast.

Der Familienvater hat eine Therapie gegen seine Aggressionen begonnen, doch er bekommt sich nicht in den Griff und fing an, auch Luis zu schlagen. Nina zog die Reißleine und warf ihren Ehemann aus der gemeinsamen Wohnung raus. Das ließ sich Martin nicht gefallen, und er begann damit, Nina zu bedrängen. Als sie nicht auf seine Versuche einging, wurde er erneut gewalttätig, und die Situation eskalierte.

Sogar die Nachbarn, Alex (Clemens Löhr) und Maren (Eva Mona Rodekirchen) wurden darauf aufmerksam und griffen ein. Sie nehmen Nina und Luis jetzt auch für das Weihnachtsfest bei sich auf, doch eine stille Nacht bleibt ihnen verwehrt. Die verzwickte Familiengeschichte hält die Spannung vor den Feiertagen hoch. Der Rest des Serien-Universums feiert derweil kräftig das Fest der Liebe, wenn auch – wie sollte es anders sein – mit einigen Höhen und Tiefen.


Quelle: teleschau – der Mediendienst