Drehstart für den neuen "Tatort" aus Münster – und diesmal wird es ernst: Karl-Friedrich Boerne wird bei einem Autounfall lebensgefährlich verletzt. Oder war es gar kein Unfall?

Große Sorge um Professor Boerne (Jan Josef Liefers): Der Gerichtsmediziner verunfallt im neuen Fall aus Münster, der derzeit gedreht wird, auf dem Weg in den Urlaub. Schwer verletzt wird der Professor ins Krankenhaus gebracht. Doch Hauptkommissar Frank Thiel (Axel Prahl) kommen Zweifel: Er glaubt nicht an einen Unfall und vermutet stattdessen einen Mordanschlag.

Während die Ärzte auf der Intensivstation um Boernes Leben ringen, ermittelt Thiel auf eigene Faust. Unterstützt wird er dabei von Silke "Alberich" Hallers (Christine Urspruch) und Boernes Urlaubsvertretung (bzw. nach dem Unfall Krankheitsvertretung) Dr. Jens Jacoby (Hans Löw). 

Boerne in Lebensgefahr? Das klingt zumindest auf dem Papier nicht nach dem üblichen Comedy-"Tatort" aus Münster. Wie die Geschichte tatsächlich umgesetzt wird, bleibt vorerst aber das Geheimnis der Beteiligten. Das Drehbuch für "Limbus" stammt von Magnus Vattrodt, der zuletzt das Drehbuch für den alles andere als lustigen Freiburger "Tatort: Für immer und dich" geschrieben hatte, in der es um die Beziehung eines Mannes mit einer Minderjährigen ging. 

Produziert wird der neue "Tatort" aus Münster im Auftrag des WDR von Bavaria Fiction (Produzent: Jan Kruse). Regie führt Max Zähle ("Schrotten"). Die Bildgestaltung übernimmt Frank Küpper. Die Dreharbeiten laufen noch bis Ende des Jahres, in der ARD wird der Fall 2020 zu sehen sein.

 


Quelle: areh