"Geheimnisse aus der Tiefe"

"Terra X": Tauchgang zwischen Schiffswracks und Korallen

von Franziska Wenzlick

"Terra X" begleitet in einer neuen Folge einen Forschungstaucher bei seiner Arbeit und zeigt, wie spektakulär die verborgenen Unterwasserwelten der Erde tatsächlich sind.

ZDF
Terra X: Geheimnisse aus der Tiefe
Dokumentation • 21.03.2021 • 19:30 Uhr

Was verbirgt sich eigentlich in den Tiefen des Meeres? Der Forschungstaucher und Unterwasserarchäologe Florian Huber hat es sich zum Aufgabe gemacht, dieser Frage auf den Grund zu gehen und spektakuläre Gewässer zu erforschen. In der ZDF-Dokumentation "Geheimnisse aus der Tiefe" aus der "Terra X"-Reihe gewährt Huber einen Einblick in seinen außergewöhnlichen Arbeitsalltag.

Der Film begleitet den Forschungstaucher quer durch Europa. Am Walchensee etwa, mit 192 Meter der tiefste Gebirgssee Deutschlands, untersucht Florian Huber als erster Wissenschaftler das Wrack eines Flugzeugs aus dem Zweiten Weltkrieg, in dem bei einem Absturz eine siebenköpfige Besatzung ums Leben kam.

Von Bayern aus machte sich das Filmteam auf nach Skandinavien. Im schwedischen Meeresnationalpark Kosterhavet liegen etwa 97 Prozent des Schutzgebietes unterhalb der Meeresoberfläche. Gemeinsam mit einer Gruppe von Meeresbiologen geht Florian Huber auf Tauchgang in eine Welt, die mehr als 12.000 Tier- und Pflanzenarten umfasst.

Neben dem Walchensee und Kosterhavet folgt das "Terra X"-Team dem Unterwasserarchäologen in die Schwäbische Alb, in die tiefste Unterwasserhöhle Deutschlands, zum Wrack eines schwedischen Kriegsschiffes und schließlich ins Römisch-Germanische Zentralmuseum in Mainz, wo er mittels VR-Brille einen virtuellen Tauchgang wagt.

Terra X: Geheimnisse aus der Tiefe – So. 21.03. – ZDF: 19.30 Uhr


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren