Die Dialoge hörten sich auf Deutsch tatsächlich in etwa so überzeugend an wie die "Gesprächs"-Sequenzen in einem schlechten 90er-Jahre-Porno: Die irritierend amateurhaft wirkende Synchrofassung zerstörte die Atmosphäre der eigentlich großartigen neuen Amazon-Serie "The Looming Tower" komplett. Eine Woche nach dem Start hat Amazon Prime Video auf die vor allem in den sozialen Medien laut gewordene Kritik reagiert und die deutsche Fassung aus dem Angebot genommen. Die Synchronisation entspricht nicht den Qualitätsanforderungen, heißt es seitens des Streamingdienstes.

Zuvor hatte der "Tagesspiegel" angesichts der offenkundigen Mängel in der Synchronisation eine Anfrage an die Verantwortlichen gestellt. "Durch die ungewöhnliche Betonung entstand der Eindruck, dass es sich um nicht-deutsche Sprecher handeln könnte. An manchen Stellen wirkte die Synchronfassung sogar so künstlich, als ob Amazons Sprachassistent Alexa die Dialoge gesprochen hätte", schreibt der "Tagesspiegel".

Nun berichtete das Blatt, dass Amazon Prime Video die deutschsprachige Fassung der 9/11-Serie erst wieder zur Verfügung stellen wolle, wenn die Synchronisation komplett neu überarbeitet worden ist. Die englischsprachige Originalfassung sei weiterhin jede Woche abzurufen.

Mit Jeff Daniels und Peter Sarsgaard in den Hauptrollen erzählt "The Looming Tower" viel über die Hintergründe des islamistischen Terrors und davon, wie die Geheimdienste, die ihn abwehren wollen, versagen. Das gleichnamige Sachbuch ist ein mit dem Pulitzer-Preis gekröntes Standardwerk über die Vorgeschichte der Terroranschläge vom 11. September 2001.


Quelle: teleschau – der Mediendienst