Das FBI führt Experimente an menschlichen Versuchskaninchen durch, um einen Virus zu finden, das alle Krankheiten heilt. Agent Brad Wolgast soll die Versuchspersonen heranschaffen – doch eines Tages spielt er das Spiel nicht mehr mit.

Die Hoffnungen, die FOX in die Verfilmung der Horrorbuch-Trilogie von Justin Cronin setzt, dürften erheblich gewesen sein. Schon bevor der Roman überhaupt auf den Markt kam, sicherte sich die Filmproduktionsgesellschaft die Rechte an dem Stoff. Aus dem zunächst geplanten Film unter der Ägide des Emmy-prämierten Regisseurs Ridley Scott wurde jedoch nichts. Stattdessen dehnte man die Buchadaption auf Serienlänge aus, und Scott wechselte vom Regiestuhl in die Produzententätigkeit. Nachdem "The Passage – Das Erwachen" bereits im Januar US-Premiere feierte, gibt es die Serie bei ProSieben nun auch erstmals für deutsche Zuschauer zu sehen.

Die zehnteilige Produktion erzählt von dem sogenannten NOAH-Programm des FBI, im Zuge dessen grausame Menschenversuche durchgeführt werden. Das Ziel des menschenunwürdigen Programms ist ein Virus, das als Allheilmittel gegen sämtliche Krankheiten der Welt wirkt. Für die Experimente schafft der FBI-Feldagent Brad Wolgast (Mark-Paul Gosselaar) Versuchspersonen heran, meistens zum Tode verurteilte Straftäter.

Doch als Brad die zehnjährige Amy (Saniyya Sidney) entführen soll, ist für ihn eine moralische Grenze erreicht. Statt den Auftrag auszuführen, macht sich der Agent mit der Waise aus dem Staub. Auf der gefährlichen Flucht kämpft das Duo um Leben und Tod. Wie gut, dass Brad wenigstens auf die Unterstützung seiner Ex-Frau Lila (Emmanuelle Chriqui) und einer einstigen Lehrerin bauen kann


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH