Single zu sein, hat sicherlich auch seine Vorzüge. Aber die meisten Menschen sehnen sich irgendwann doch nach einem festen Partner, mit dem man durchs Leben gehen kann. Den richtigen zu finden, gestaltet sich allerdings nicht immer einfach. Und das ist auch nicht anders für Menschen mit Behinderung.

Die dreiteilige WDR-Reihe "Liebe inklusive" (aus der Sendereihe "Menschen hautnah") beschäftigt sich genau mit diesem Thema. Die Doku begleitet Singles zu ihrem ersten Date, berichtet über Erfolge und Misserfolge der Protagonisten, über ihre Hoffnungen, Sehnsüchte und Träume, die sich von den Wünschen anderer nicht unterscheiden.

Da geht es zum Beispiel um Jill aus Idstein, die das Down Syndrom hat und von einer Partnervermittlung für Menschen mit Behinderung unterstützt wird. Oder da gibt es den 28-jährigen Kunststudenten Robin, der mit 16 die Diagnose Asperger-Autismus bekam.

Und dann ist da noch Jana aus Leipzig. Die 33-Jährige misst nur 90 Zentimeter und leidet unter der Glasknochen-Krankheit. Auch sie macht sich online auf die Suche nach einem Partner für ein Date ...


Quelle: rps