Es ist das weltweitweit größte Heavy-Metal-Festival – und ein Pflichttermin für alle Musikfans, die es gerne laut, schnell und dreckig haben wollen. Doch die Gummistiefel können sich die "Metalheads" diesmal wohl sparen, angesichts der aktuellen Hitzeperiode in Norddeutschland, wo das Musikertreffen im kleinen Ort Wacken im ländlichen Schleswig-Holstein traditionell abgehalten wird. Außerdem kann man die Highlights der drei Festivaltage ganz bequem – und weitgehend keimfrei – vom heimischen Wohnzimmersofa aus genießen. Möglich macht das die Sonderprogrammierung "Wacken Open Air", die der Kultursender 3sat (mit diesmal stark erweitertem Kultur-Begriff) am Samstag, 4. August, von 20.15 Uhr bis 00.05 Uhr, im Programm hat.

Die beiden 3sat-Musikexperten Rainer Maria Jilg und Markus Kavka führen durch ein Programm, das sich ganz dem "Faster, harder, louder"-Motto verschrieben hat. Die genaue Zusammenstellung der Highlights-Auswahl, die auch viele Live-Passagen beinhalten soll, steht allerdings noch nicht ganz fest, was auch Last-Minute-Buchungen und leider gelegentlich auch Absagen von Bands geschuldet ist. Fest steht aber, dass in der Marathon-Sendung die diesjährigen Stars wie Helloween, Doro und Running Wild fest platziert sind.

Livestream-Angebot der Telekom

Insgesamt 170 Bands werden vom 2. bis zum 4. August 2018 auf acht Bühnen das kleine Dorf Wacken in den alljährlichen Ausnahmezustand versetzen. Mit dabei sind Metal-Legenden wie Judas Priest und Genregrößen wie Nightwish, In Flames, Hatebreed, In Extremo und Children of Bodom. Weitere Highlights sind unter anderem die Auftritte von Arch Enemy, Ghost oder Gojira. Zudem ist vom Mittelalter-Rock à la Feuerschwanz bis hin zum klassischen Melodeath von Dark Tranquility so ziemlich jedes Sub-Genre vertreten. Wer in der langen Samstagnacht keine Zeit findet, muss sich nicht stressen: Die Sendung wird nach Ausstrahlung für sieben Tage in den Mediatheken von 3sat und ZDF abrufbar sein.

Noch mehr Wacken fürs Wohnzimmer gibt's bei der Telekom: Dort wird für die gesamte Festivalzeit mit allen drei Konzerttagen ein 360-Grad-Livestream-Angebot in HD freigeschaltet – direkt vom Festivalgelände. Allerdings steht auch bei der Telekom der genaue Ablauf der Auftritte noch nicht ganz fest.


Quelle: teleschau – der Mediendienst