"Jude" als Schimpfwort, Israel-Fahnen, die verbrannt werden und Angriffe auf Juden: "Wie antisemitisch ist Deutschland?" fragt eine Doku des TV-Senders 3sat und begibt sich auf die Suche nach Antworten.

"Du Jude!" gilt auf nicht wenigen Schulhöfen dieser Republik als ganz normale Beleidigung. Auch der Echo-Skandal um Kollegah und Farid Bang zeigte, dass antisemitische Einstellungen auch in der Musik- und Jugendkultur völlig alltäglich sind. Zudem scheinen die bekannten Probleme in den vergangenen Jahren wieder zuzunehmen: Rechte reißen Holocaust-Gedenksteine aus, Muslime verbrennen öffentlich Israel-Fahnen, mit Kippa läuft es sich durch deutsche Großstädte nur unter erheblicher Gefahr, beleidigt oder angegriffen zu werden. Fast 1.500 antisemitische Straftaten wurden 2017 gezählt.

"Wie antisemitisch ist Deutschland?", fragt daher die Dokumentation von Thorsten Berra, die 3sat nun in Erstausstrahlung zeigt. Barrie Kosky, Intendant der Komischen Oper Berlin und Jude, begibt sich auf die Suche nach einer Antwort.


Quelle: teleschau – der Mediendienst