Schauspieler

Deshalb sagte Jürgen Vogel bei "Derrick" ab

Jürgen Vogel bei "Derrick"? Tatsächlich wurde der Schauspieler früher einmal für die Serie angefragt. Er sagte ab – und erklärt nun seine Beweggründe.

Im neuen ZDF-Freitagskrimi "Jenseits der Spree" (ab Freitag, 24. September, 20. 15 Uhr) spielt Jürgen Vogel einen Kommissar, der als alleinerziehender Vater dreier Töchter in erster Linie Familienmensch ist. Vom 60-Minuten-Krimi aus dem grünen Berliner Südosten laufen zunächst vier Folgen, das Format wurde allerdings bereits vor dem Start für eine zweite Staffel verlängert. Jürgen Vogel übernimmt damit den ZDF-Krimi-Sendeplatz am Freitagabend, auf dem seit Jahrzehnten legendäre deutsche Krimiformate wie "Ein Fall für zwei", "Der Alte" oder "Derrick" liefen.

Wie der Zufall will, hatte der heute 53-jährige Jürgen Vogel als junger Schauspieler sogar noch ein Angebot vorliegen, beim damaligen Krimiklassiker "Derrick" mitzuwirken, wie er im Interview mit der Nachrichtenagentur teleschau verriet: "'Der Alte' und 'Derrick' habe ich als Kind geguckt. Und als ich dann anfing, zu schauspielern, gab es die immer noch. Für 'Derrick' wurde ich sogar mal als Schauspieler angefragt, aber ich habe abgesagt."

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Und der Grund dafür? Vogel: "Weiß nicht mehr. Ich glaube, das Buch war schwach. Und für mich als junger Schauspieler wäre es damals auch nicht so schlau gewesen, in einem Freitagskrimi aufzutauchen. Es waren andere Zeiten. Serien besaßen einen anderen Stellenwert. Auch heute hat der Sendeplatz, haben viele Krimis dieser Art noch Luft nach oben. Mit 'Jenseits der Spree' würde ich gern versuchen, was sich da noch machen lässt."

Zwischen den Zeilen darf man sowohl herauslesen, dass Vogel die späten "Derrick"-Folgen nicht soüberzeugend fand und dass es als erfolgreicher Kinoschauspieler in den 90-ern noch absolut unüblich war, sich in TV-Serien "sehen zu lassen". Zur Erinnerung: Jürgen Vogel schaffte seinen Durchbruch als Hauptdarsteller des Sönke-Wortmann-Kinohits "Kleine Haie" im Jahr 1992. Die ZDF-Serie "Derrick" mit Horst Tappert als Kommissar, der vor allem in "besseren Kreisen" ermittelte, lief von 1974 bis 1998.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren