ARTE-Doku

"Soldaten Gottes": Glaubenskriege aus der Sicht von zwei jungen Männern

von Elisa Eberle

Christen und muslimische Osmanen kämpften Mitte des 16. Jahrhunderts im Mittelmeerraum um die Vorherrschaft ihrer Religion in Europa. Eine ARTE-Doku erzählt dieses Stück Weltgeschichte aus der Sicht zweier junger Männer.

ARTE
Soldaten Gottes
Dokumentation • 18.09.2021 • 20:15 Uhr

Die Rivalität zwischen Religionen und Kulturen galt neben dem Streben nach Reichtum und Macht lange Zeit als einer der Hauptgründe für die weltweit ausgefochtenen Kriege. Mitte des 16. Jahrhunderts etwa kämpften im Mittelmeerraum, nahe der Insel Malta, katholische Johanniter und muslimisch osmanische Janitscharen um die Vorherrschaft ihrer jeweiligen Religionen in Europa. Die Filmemacherin Elizabeth E. Schuch und ihr Kollege Kostas Koutsoliatos nahmen die blutige Seeschlacht als Dreh- und Angelpunkt für einen zweiteiligen Dokumentarfilm: "Soldaten Gottes" ist nun an einem Stück (zweiter Teil um 21.05 Uhr) auf ARTE als Free-TV-Premiere zu sehen.

Unter den Episodentiteln "Sklaverei und Handel" sowie "Die Belagerung Maltas" wird das historische Ereignis aus der Sicht zweier junger Männer erzählt: Der 14-jährige Hasan lebt als Sohn eines Bauern in Griechenland, als er von den osmanischen Janitscharen zwangsrekrutiert wird. Der vormals gläubige Christ muss zum Islam konvertieren, ehe er zu einem überzeugten Elitesoldaten im Namen Allahs ausgebildet wird. Etwa zur gleichen Zeit wird der junge französische Aristokrat Raymonde von seinen adeligen Eltern zur Ausbildung zum Johanniterorden nach Malta geschickt, wo er zum Ordensritter und Seefahrer wird.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

In der eingangs geschilderten Seeschlacht treffen die beiden jungen Männer erstmals aufeinander. Hasan und die Janitscharen siegen, während Raymonde gefangen genommen und als Galeerensklave regelmäßig ausgepeitscht wird. Und doch soll ihre Geschichte dort noch nicht zu Ende sein: Die reiche Witwe Maria kauft ihren Geliebten Raymonde frei. In der Folge werden die jungen Männer auf St. Elmo erneut aufeinander treffen. Doch nur einer wird diese entscheidende Schlacht überleben ...

Die zahlreichen eindringlichen und teils gewaltvollen Spielszenen werden von verschiedenen Wissenschaftlerinnen und Experten einordnend kommentiert. Spannender kann Geschichts-TV heute kaum sein.

Soldaten Gottes – Sa. 18.09. – ARTE: 20.15 Uhr


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren