US-Schauspielerin

So geht es Selma Blair nach der Diagnose Multiple Sklerose

Seit 2018 lebt Schauspielerin Selma Blair mit der Diagnose Multiple Sklerose. Nun hat sie in einem Interview verraten, wie es ihr heute geht.

Die Diagnose, an Multipler Sklerose erkrankt zu sein, erschütterte das Leben von Selma Blair 2018 in ihren Grundfesten. In der US-TV-Sendung "Good Morning America" gab die 49-Jährige nun ein Gesundheitsupdate und kündigte ihre neue Dokumentation "Introducing, Selma Blair", in der sie sich auch zur Krankheit äußert, an.

"Im Moment geht es mir großartig", sagte Blair. "Es ist wichtig, 'in diesem Moment' zu sagen, und ich will mich nicht beschweren." Zwar räumte sie ein, dass ihr manchmal Dinge peinlich seien, aber: "Diesen Teil davon möchte ich zeigen, denn das ist der Teil, der heilend ist, und die Akzeptanz – die Pannen, vielleicht ein Teil der Sprache."

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Zudem erzählte die US-Schauspielerin, wie nah ihr die vielen Reaktionen ihrer Fans nach dem Bekanntwerden ihrer Diagnose gegangen seien. Das habe ihr viel bedeutet: "Es hat mich mehr bewegt als andere Dinge, die ich in meinem Leben erreicht oder getan habe."

Erstmals sprach Selma Blair auch über ihre Erfahrungen während der Stammzellenbehandlung und Chemotherapie. "Ich kam an einen kritischen Punkt, und ich konnte nicht mehr wach bleiben. Ich hatte mein ganzes Leben lang Todesangst vor der Chemo." Doch sie habe sich dann dazu entschieden, und schon nach der ersten Behandlung sei ihr Zustand merklich besser gewesen, erinnerte sich die Mimin. Blair sehe es nun als ihre Aufgabe an, andere Menschen mit chronischen Erkrankungen oder Behinderungen in Resilienz zu schulen.

Über ihre Zukunft als Schauspielerin sagte Blair: "Ich bin nicht auf der Suche, aber Gott weiß, dass ich nie sagen würde, dass ich nicht davon träumen würde, eines Tages Teil eines erstaunlichen Sets zu sein." Momentan sei es aber wichtig, "geduldig" zu sein. Blair zeigte sich überzeugt, dass "bessere Zeiten" warten, auch wenn diese vielleicht "keine Heilung" versprächen. "Wir sind dazu bestimmt, Freude auf dieser Erde zu haben", betonte Blair.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren