Spiel gegen Liechtenstein

DFB-Team in der WM-Quali: kleiner Gegner, viele Schlagzeilen

von Tom Ruder

Das Ticket für die WM 2022 hat die deutsche Nationalmannschaft sicher. Im Vorfeld der Partie gegen Liechtenstein drehte sich beim DFB-Team fast nichts um Fußball und fast alles um Corona.

RTL
RTL Fußball – European Qualifiers
Sport • 11.11.2021 • 20:45 Uhr

Auftrag erledigt, Qualifikation geschafft. Deutschland wird bei der WM 2022 mit dabei sein. Übrigens: Aller Voraussicht nach wartet auf das Team vom Bundestrainer Hansi Flick dort wieder einmal eine knackige Vorrundengruppe. Gesetzt als Gruppenköpfe sollen dem Vernehmen nach nur die sieben besten Teams der FIFA-Weltrangliste sein, dazu noch Katar als Ausrichter. Deutschland gehört nicht dazu, sodass schon in der Vorrunde Mannschaften wie Brasilien, Frankreich oder Italien als Gegner denkbar sind.

Zunächst aber heißt es, die letzten beiden Qualifikationsspiele erfolgreich zu absolvieren. Hansi Flick steht dabei vor der komplexen Aufgabe, einerseits einem Team die Gelegenheit zu geben, sich einzuspielen und andererseits dafür zu sorgen, dass junge Spieler die Chance erhalten, sich auf internationalem Parkett zu bewähren. Zum Auftakt geht es in Wolfsburg gegen Liechtenstein. Das Hinspiel Anfang September war Flicks Debüt und fiel zäh aus. Nur 2:0 gewann das Team (damals ohne Thomas Müller, Leon Goretzka und Antonio Rüdiger) gegen die Nummer 188 der Welt.

PRISMA EMPFIEHLT
Täglich das Beste aus der Unterhaltungswelt bequem in Ihr Mail-Postfach? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "PRISMA EMPFIEHLT" und erhalten ab sofort die TV-Tipps des Tages sowie ausgewählte Streaming- und Kino-Highlights.

Während der Gegner trotz des zähen Hinspiels vermutlich nicht allzu viel Kopfzerbrechen bereitet, lief die Vorbereitung alles andere als reibungslos. Niklas Süle wurde kurz nach der Ankunft in Wolfsburg positiv getestet, weitere Spieler mussten in Quarantäne, darunter der "offiziell" ungeimpfte Joshua Kimmich. Süle selbst sei doppelt geimpft und habe keine Symptome, teilte der DFB mit. Der positive Corona-Fall bestimmte im Vorfeld der Partie dennoch die Schlagzeilen.

RTL beginnt seine Übertragung um 20.15 Uhr mit der Vorberichterstattung. Laura Papendick, im Sommer zu RTL gewechselt, führt erneut durch den Abend. Florian König fehlt weiter aus gesundheitlichen Gründen. Der Moderatorin zur Seite steht Lothar Matthäus als Experte. Das Spiel (Anpfiff 20.45 Uhr) wird von Marco Hagemann und Steffen Freund kommentiert. Am Sonntag, 14. November, reist Deutschland dann nach Armenien. Anstoß wird hier bereits um 18.45 Uhr sein.

Die WM 2022 beginnt am Montag, 21. November, das Finale findet am Sonntag, 18. Dezember statt. Die Anstoßzeiten liegen zwischen 11 und 20 Uhr. Wie schon bei der Europameisterschaft werden nicht alle 64 Partien live im Free-TV verfügbar sein. 16 Spiele ohne deutsche Beteiligung sind exklusiv beim kostenpflichtigen Dienst MagentaTV zu sehen, darunter auch Achtel- und Viertelfinalpartien.

RTL Fußball – European Qualifiers – Do. 11.11. – RTL: 20.45 Uhr


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH / areh
Das könnte Sie auch interessieren