Dokumentation über Aufführung

"Medea – Thomas Noones getanzter Mythos": 3sat blickt hinter die Kulissen

von Hans Czerny

Die griechische Sage über Medea, die von ihrem Geliebten Jason verlassen und vertrieben wurde, übt noch heute eine große Faszination aus.  3sat zeigt den Mythos in der spektakuläre Version der Noone Dance Company aus Barcelona.

3sat
Medea – Thomas Noones getanzter Mythos
Kultur • 13.11.2021 • 20:15 Uhr

Die Sage um Medea, die aus Rache am treulosen Jason ihre Kinder ermordete, fasziniert das moderne Publikum nicht zuletzt wegen seiner aktuellen Thematik: Emigration und Verbannung zum einen und zum anderen männliche Karrieresucht, die sich weiblicher Treue verweigert. 3sat macht nun ein TV-Ereignis daraus. Der britische Choreograf Thomas Noone zeigt mit seiner 2001 gegründeten Thomas Noone Dance Company aus Barcelona, welch vielfältige Gefühle der antike Mythos von der in der Fremde verlassenen und verratenen Medea auch heute noch wecken kann.

Die Dokumentation von Stefanie Herrmansdörfer und Wolfgang Horn (Erstausstrahlung bei 3sat) gibt in Aufführungs- und Probenauszügen dem Fernsehpublikum das Gefühl, bei diesem "Tanz der Rache" selbst mit auf der Bühne zu stehen. Darüber hinaus geben die Tänzerinnen und Tänzer Auskunft über die Arbeit an dem herausfordernden Stoff.

Thomas Noone – 2001 gründete er seine "Thomas Noone Dance Company" in Barcelona mit bisher über 30 Kreationen – berichtet von seinem Werdegang vom Quereinsteiger bis zu einem der weltweit renommiertesten Choreografen.

Medea – Thomas Noones getanzter Mythos – Sa. 13.11. – 3sat: 20.15 Uhr


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren