05.04.2021 "Der Mann des Waldes"

"Tatort": Gerne mehr Saarbrücken!

Hölzer und Schürk (v.l.) im Wald.
Hölzer und Schürk (v.l.) im Wald.  Fotoquelle: SR/Manuela Meyer

Saarbrücken macht Spaß! Es ist erst die zweite Folge des neuen Teams im Saarland und schon jetzt lässt sich sagen: gerne mehr davon!

Interessant ist alleine schon das Konzept. Gleich vier Ermittler gehen ins Rennen, wobei der Fokus klar auf den beiden jungen Hauptkommissaren Leo Hölzer (Vladimir Burlakov) und Adam Schürk (Daniel Sträßler) liegt. Beide verbindet eine jahrelange Freundschaft und ein schreckliches Ereignis aus der Jugendzeit. Das holt sie immer wieder ein. Das wiederum schärft das Profil des Saarbrücker Tatorts weiter. Denn "Der Herr des Waldes" baut auf der ersten Folge auf. Die haben Sie nicht gesehen? Macht nichts.

Autor Hendrik Hölzemann hat das Buch für den Ostermontag-Tatort so geschickt geschrieben, dass Regisseur Christian Theede die Zuschauer einfach hineingleiten lassen kann: Da ist dann die 18jährige hübsche Schülerin Jessi, die tot im Wald gefunden wird. Und der stumme französische Höhlenmensch, auf den sofort der Verdacht fällt. Und natürlich die beiden Hauptkommissarinnen Esther Baumann (Brigitte Urhausen) und Pia Heinrich (Ines Marie Westernströer), die das saarländische Quartett vervollständigen. Einschalten!

TV-TIPP

  • "Tatort: Der Herr des Waldes"
  • Montag, 5. April
  • 20.15 Uhr
  • ARD

Quelle: sb
Das könnte Sie auch interessieren