Doug Liman auf dem Roten Teppich in Cannes (2010)
Fotoquelle: Featureflash/shutterstock.com

Doug Liman

Lesermeinung
Geboren
24.07.1965 in New York City, New York, USA
Alter
56 Jahre
Sternzeichen
Biografie

Doug Liman etablierte sich mit seinen Kritikerhits "Swingers" (1996) und "Go (1998)" als einer der lebendigsten und originellsten amerikanischen Filmemacher. Er führte auch Regie bei dem Thriller "Die Bourne Identität" (2002), einer Adaption des Bestsellers von Robert Ludlum. Der Film, bei dem Matt Damon die Hauptrolle und Franka Potente eine Nebenrolle spielte, war einer der größten Kassenerfolge des Jahres 2002.

Der gebürtige New Yorker besuchte noch während seiner Highschool-Zeit das International Center of Photography. Er ging auf die Brown University in Providence, Rhode Island, wo er den Studenten-TV-Sender zu gründen half. Liman begann schon als Siebenjähriger Kurzfilme zu drehen. Er war Teilnehmer des Graduiertenprogramms an der School of Cinema und Television an der University of Southern California, wo er bei seinem ersten Spielfilm Regie führte - der Thrillerkomödie "Kamikaze College" (1993) mit Stephen Mailer, Matthew Perry, Andrew McCarthy und Christine Baranski in den Hauptrollen. Zum ersten Mal für Furore sorgte Liman mit dem Independent-Hit "Swingers", bei dem er sich für Produktion und Regie verantwortlich zeichnete. Der Film, der von der Suche nach Liebe in den alten Swing-Bars von Los Angeles erzählt, wurde mit dem Mini-Budget von 250000 Dollar realisiert. Liman kratzte das Geld mit Hilfe seines inzwischen verstorbenen Vaters Arthur, einem Ermittler im Iran-Contra-Skandal, zusammen. Sein Vater fungierte auch als juristischer Berater der Produktion.

Limans nächste Arbeit war der Adrenalin geladene Film "Go". Der Film bestand aus getrennten aber zusammenhängenden Kapiteln, die jeweils verschiedene Mitglieder des brillanten Ensembles in den Mittelpunkt rückten - unter anderem Sarah Polley und Katie Holmes. Dank der lebendigen Regie und des originellen Konzepts erntete "Go" bei seiner Premiere auf dem Sundance Film Festival überwältigende Lobeshymnen. Nach "Go" produzierte Liman Sarah Thorps "Lauf, Jane, lauf!" (2001) und unterstützte die Produktion des vielgelobten "Kissing Jessica" (ebenfalls 2001). Mit seinen Projekten bewies Liman, dass er nicht nur ein leidenschaftlicher Filmemacher ist, sondern auch einen einzigartigen Blick für interessante, neue Talente besitzt.

Liman hat aber auch populäre und hoch gelobte Werbefilme gedreht, darunter einen Clip für Nike Golf, bei dem Tiger Woods mühelos einen Golfball mit Schläger und Fuß jonglierte. Der Spot sorgte landesweit für Aufsehen. Liman ist einer der Gründer des Medienunternehmens Hypnotic, das unabhängige Film- und Fernsehprojekte produziert, vermarktet und vertreibt. Hypnotic ist gleichzeitig die Produktionsfirma für die meisten von Limans Film-, Fernseh- und Werbeclip-Projekten. Vom Filmemachen abgesehen engagiert sich Liman für das Legal Action Center, das Süchtigen, HIV-Kranken und Vorbestraften kostenlose juristische Unterstützung bietet, und für Safe Space, eine Hilfsorganisation für obdachlose Teenager in New York. Er arbeitet für die Wahlkampagnen von New Yorker Politikern und unterstützt junge New Yorker Künstler, indem er ihre Werke in seinem TriBeCa Loft ausstellt. Er ist auch ein erfahrener Pilot. Der begeisterte Outdoor-Sportler fungiert zudem als Führer bei Fluss- und Bergtouren.

Weitere Filme von Doug Liman: "Die Bourne Verschwörung" (Produzent, 2004), "Mr. und Mrs. Smith", "Jumper", "Das Bourne Ultimatum" (Produzent, alle 2007), "Fair Game" (2010).

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Alter Hase im Showgeschäft: Toby Jones.
Toby Jones
Lesermeinung
James Remar.
James Remar
Lesermeinung
Schauspieler Franz Rogowski zu Gast bei Pegah Ferydoni im "Berlinale-Studio" am Tag der Eröffnung  der 68. Internationalen Filmfestspiele Berlin 2018.
Franz Rogowski
Lesermeinung