Clive Owen

Lesermeinung
Geboren
03.10.1964 in Coventry, Warwickshire, England, Großbritannien
Alter
56 Jahre
Sternzeichen
Biografie
Clive Owens darstellerische Leistung in der Titelrolle des Mike Hodges-Erfolges "Croupier" (1998) trug ihm schmeichelhafte Vergleiche mit Humphrey Bogart, Robert Mitchum und Sean Connery ein. Von einem breiten Publikum wurde Owen erstmals als Star der Fernsehserie "Chancer" (1990) wahrgenommen. Später sah man ihn u.a. an der Seite von Catherine Zeta-Jones in Jack Golds Spielfilmadaption von "The Return of The Native" (1994) und in den TV-Movies "An Evening With Gary Lineker "(1994, Regie: Andy Wilson) sowie "Split Second" (1999, Regie: David Blair), die in erster Linie wegen seiner Auftritte zu großen Bildschirmereignissen in den USA und Großbritannien wurden.

Auf der Leinwand und im TV war Clive Owen zuvor schon in "Vroom" (1988, Regie: Beeban Kidron), "Begehre oder töte mich" (1991, Regie: Stephen Poliakoff), Gregory Hoblits "Land in Flammen" (1992), erneut unter der Regie von Poliakoff in "Century" (1993), in David Wheatleys "Land der verlorenen Kinder" (1994), Robert Youngs "Die Waffe des Satans" (1994), Amy Jones' "Tödliche Verschwörung" (1996) und Sean Mathias' "Bent - Rosa Winkel" (1997) zu sehen.

Der Psychthriller "Das Echo" (1998) von Diarmuid Lawrence zeigte ihn an der Seite von Joely Richardson, Charles Beeson besetzte ihn in seinem fintenreichen Psychokrimi "Das Auge des Gesetzes" (1999) während Joel Hershmans Regiearbeit "Greenfingers" eine Komödie ohne Esprit war und mit einer aalglatten Story aufwartete. Viel besser war dagegen Robert Altmans Star besetztes Drama "Gosford Park" (2001).

Nach dem Auftritt an der Seite von Matt Damon und Franka Potente in Doug Limans Thriller "Die Bourne Identität" (2002) spielte er Martin Campbells unfreiwillig komischen Kriegsdrama "Jenseits aller Grenzen" (2003) mit Angelina Jolie, Mike Hodges verpflichtete ihn für den Thriller "Dead Simple" und in Antoine Fuquas Actionabenteuer "King Arthur" (2004) überzeugte er in der Titelrolle. 2005 wurde Owen für seine Darstellung des Larry in Mike Nichols' "Hautnah" (2004) mit dem Golden Globe als bester Nebendarsteller in einem Drama ausgezeichnet und für den Oscar nominiert. Und im Jahr darauf gehörte er zum Cast des brillant inszenierten und gespielten Comic-Dramas "Sin City".

Ebenfalls 2005 stand Mikael Håfströms Thriller "Entgleist" auf dem Drehplan, während er 2006 neben Denzel Washington in Spike Lees aufregendem Thriller "Inside Man" brillierte. Ein fabelhaftes Sciencefiction-Märchen war dagegen Alfonso Cuaróns "Children of Men" und in Michael Davis' brillant inszeniertem Actioner "Shoot 'Em Up" gab er an der Seite von Monica Bellucci und Paul Giamatti erneut einen Beweis für seine herausragende Schauspielkunst. Mit schmucken Bildern glänzte dagegen Shekhar Kapurs Historiendrama "Elizabeth - Das goldene Königreich" (2007), zu alter Top-Form lief Owen anschließend wieder in Tom Tykwers Thriller "The International" (2008) auf. Ebenfalls ein stark inszenierter und gespielter Thriller folgte 2009 mit Tony Gilroys "Duplicity - Gemeinsame Geheimsache". Ebenso gelungen ist der Actionthriller "Killer Elite" (2011).

Unter seinen zahlreichen Theaterengagements finden sich etwa Auftritte in Sean Mathias' Inszenierung des Noel Coward-Stücks "Design for Living", sowie die Hauptrolle in der Patrick Marber-Produktion "Closer" am Royal National Theatre. Im Herbst 2001 stand Clive Owens im Londoner West End in der Laurence Boswell-Inszenierung von Peter Nichols "A Day in The Death of Joe Egg" auf der Bühne. Weitere Filme mit Clive Owen: "Blindes Vertrauen" (2010), "Intruders" (2011), "Shadow Dancer" (2012), "Words & Pictures" (2013).

Filme mit Clive Owen

BELIEBTE STARS

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Als "Der Nachtfalke" weltweit bekannt: Gary Cole
Gary Cole
Lesermeinung
Bildete Jack Nicholson aus: Martin Landau.
Martin Landau
Lesermeinung
Norman Reedus: Seit "The Walking Dead" weltweit bekannt.
Norman Reedus
Lesermeinung
Octavia Spencer erhielt 2012 den Oscar für ihre Rolle in "The Help".
Octavia Spencer
Lesermeinung
Gefragter Schauspieler: Jonathan Pryce.
Jonathan Pryce
Lesermeinung
Typisch irisch? Colm Meaney.
Colm Meaney
Lesermeinung
Lernte bei Steven Spielberg: Regisseur Robert Zemeckis
Robert Zemeckis
Lesermeinung
Schauspieler Jesse Eisenberg.
Jesse Eisenberg
Lesermeinung
Beherrscht die gesamte Spannbreite - von Action bis Schnulze: Josh Lucas.
Josh Lucas
Lesermeinung
Sängerin und Schauspielerin Ann-Margret
Ann-Margret
Lesermeinung
In "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" nach 28 Jahren erneut an der Seite des Archäologen: Karen Allen.
Karen Allen
Lesermeinung
Australischer Regie-Star: Baz Luhrmann.
Baz Luhrmann
Lesermeinung
Zarte Schönheit aus Schweden: Marie Bonnevie
Maria Bonnevie
Lesermeinung