Sollen wir, oder nicht? Clive Owen und Jennifer
Aniston

Entgleist

KINOSTART: 23.02.2006 • Thriller • USA (2005) • 108 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Derailed
Produktionsdatum
2005
Produktionsland
USA
Budget
22.000.000 USD
Einspielergebnis
57.479.076 USD
Laufzeit
108 Minuten
Schnitt

So kann es gehen: Da fällt dem Werbefachmann Charles auf dem Weg zur Arbeit die hübsche Lucinda auf und als man sich zufällig wieder trifft, verschwindet man kurz darauf in einem Hotel. Doch als man mit dem Schäferstündchen beginnen will, taucht ein Gangster auf, der Charles brutal zusammenschlägt und Lucinda vergewaltigt. Doch damit nicht genug: der Widerling erpresst beide, da Lucinda in einer festen Beziehung lebt und Charles gar verheiratet ist. Das macht beide den Gang zur Polizei unmöglich. Doch als klar wird, dass die erpresste Zahlung erst der Anfang sein soll, versucht Charles sich zu wehren. Ein Spiel mit dem Feuer, dass bald einige Überraschungen birgt.

Das US-Debüt des schwedischen Regisseurs Mikael Hafström ("Evil") ist für Thriller-Kenner relativ schnell durchschaubar. Ähnlich wie einst Suspense-Meister Hitchcock versucht hier Hafström nach dem Bestseller von James Siegel ein Szenario zu entwerfen, in dem der Protagonist in eine scheinbar ausweglose Situation gerät. Doch viele filmische Längen schmälern den Thrill eindeutig.

Foto: Buena Vista

Darsteller

Clive Owen
Lesermeinung
Nicht nur vor der Kamera erfolgreich: David Morrissey
David Morrissey
Lesermeinung
Bekam sein Talent in die Wiege gelegt: Vincent Cassel
Vincent Cassel
Lesermeinung
David Oyelowo
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Jella Haase als Chantal in "Fack ju Göhte".
Jella Haase
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung
Androgyne Schönheit: Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.
Tilda Swinton
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Schauspieler Ewan McGregor.
Ewan McGregor
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Oscar-Gewinnerin Lupita Nyong'o.
Lupita Nyong'o
Lesermeinung
Bekannt durch "Avatar" und "Terminator": Sam Worthington.
Sam Worthington
Lesermeinung
Ob Dr. John Watson oder Bilbo: Martin Freeman weiß zu überzeugen.
Martin Freeman
Lesermeinung
Erlangte als Objekt der Begierde in "Titanic" Weltruhm: Kate Winslet.
Kate Winslet
Lesermeinung
Ein wahrer Filmveteran: James Hong.
James Hong
Lesermeinung