Will Graham (Clive Owen) war einst eine
Unterwelt-Größe

Dead Simple

KINOSTART: 14.05.2003 • Gangsterfilm • USA, Großbritannien (2003) • 97 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
I'll Sleep When I'm Dead
Produktionsdatum
2003
Produktionsland
USA, Großbritannien
Einspielergebnis
490.964 USD
Laufzeit
97 Minuten
Regie
Schnitt

Will Graham war einst ein in ganz London gefürchteter Gangster. Dann jedoch zog er sich aufs Land zurück, um ein ehrbares Leben zu führen. Als er erfährt, dass sein Bruder tot aufgefunden wird, kehrt er zurück in sein altes Revier, um die Täter zur Rechenschaft zu ziehen.

Regisseur Mike Hodges ("Get Carter", "Croupier") drehte nach dem Buch von Trevor Preston diesen ruhig erzählten wie dunklen Gangsterfilm, der besonders von dem überzeugenden Spiel der Hauptdarsteller lebt. Zunächst weiß der Zuschauer nicht, was die zu Anfang erzählten Geschichten des Kleinganoven aus der Stadt, dessen Hauptbeschäftigung aus Partys und Frauen zu bestehen scheint, mit dem entbehrungsreichen Leben auf dem Land zu tun hat. Doch schon bald wird klar, das beide Geschichten sehr viel miteinander zu tun haben. Clive Owen gibt hier gekonnt den Ex-Gangster auf Rachefeldzug, Jonathan Rhys-Meyers überzeugt als sein kleiner Bruder.

Foto: Paramount

Darsteller
Clive Owen
Lesermeinung
Ken Stott
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS