Lass uns gehen, Herzchen! Sylvester Stallone und
Melanie Griffith
Lass uns gehen, Herzchen! Sylvester Stallone und
Melanie Griffith

Shade

KINOSTART: 01.01.2002 • Gangsterfilm • USA (2002) • 29 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Toyo Miyatake: Infinite Shades of Gray
Produktionsdatum
2002
Produktionsland
USA
Laufzeit
29 Minuten

Die Ganoven Charlie, Vernon und Tiffany halten sich mit kleinen Gaunereien über Wasser und träumen davon, eines Tages den ganz großen Coup zu landen. Dieser Traum scheint in greifbare Nähe zu rücken, als sie erfahren, dass eine hochkarätige Runde von Pokerspielern in Los Angeles ein millionenschweres Turnier veranstalten will. Das Trio heckt einen gewieften Plan aus, um die Runde auszunehmen. Als sie dabei jedoch einem gefürchteten Mafiaboss in die Quere kommen, wird aus dem "todsicheren Ding" plötzlich ein Spiel auf Leben und Tod ...

Dem renommierten Videoclip-Regisseur Damian Niemann gelang hier ein packendes, mit Komik und Humor unterfüttertes Langfilm-Regiedebüt. Ein im besten Sinne altmodisches, aber auch humorvolles Drama um große Zocker und kleine Gauner. In der Tradition von Kultfilmen wie "Cincinnati Kid" und "Der Clou" setzt Niemann, der selbst in einer kleinen, ungenannten Nebenrolle als Jackie zu sehen ist, auf originelle Charaktere, pointierte Dialoge und einen ausgetüftelten Plot, anstatt auf reißerische Action. Sylvester Stallone überzeugt hier in der Rolle des legendären Profi-Pokerspielers Dean 'The Dean' Stevens, der sich durch nichts aus der Ruhe bringen lässt.

Foto: ARD/Degeto

Darsteller
In Film und Fernsehen erfolgreich: Gabriel Byrne
Gabriel Byrne
Lesermeinung
War als Ray Charles brillant: Jamie Foxx.
Jamie Foxx
Lesermeinung
Nicht nur schön, sondern auch talentiert: Thandie Newton.
Thandie Newton
Lesermeinung
Weitere Darsteller

BELIEBTE STARS