Star der Achtzigerjahre: Melanie Griffith.
Fotoquelle: Featureflash Photo Agency/shutterstock.com

Melanie Griffith

Lesermeinung
Geboren
09.08.1957 in New York, USA
Alter
63 Jahre
Sternzeichen
Biografie

Die große, lebhafte Blondine mit Sexappeal gehört seit Mitte der Achtzigerjahre zu den gefragten Schauspielerinnen Hollywoods. Als Sekretärin Tess McGill, die sich von ihrer Vorgesetzten (Sigourney Weaver) nicht für dumm verkaufen lassen will, zieht sie in "Die Waffen der Frauen" (1988) viele Register ihres Könnens und empfiehlt sich für einen Oscar. "I've got a head for business and a body for sin", gesteht sie Filmliebhaber Harrison Ford. Griffith strahlt in diesem Film Cleverness und Menschlichkeit aus. Sie vermag himmelhochjauchzend zu jubeln oder in Selbstzweifeln zu verharren. Sie kann kooperativ und unterwürfig, cool und abweisend sein, hilfsbereit oder egozentrisch.

Erzogen in einer katholischen Privatschule verlässt die Tochter der Schauspielerin Tippi Hedren ("Die Vögel") als 14-jährige das Elternhaus und zieht mit dem damals 22-jährigen "Miami Vice"-Star Don Johnson zusammen. Zweimal schlossen die beiden übrigens den Bund für Leben (1975-1978 und 1989-1995).

Melanie Griffith arbeitet zu Beginn ihrer Karriere 1973 als Fotomodell und ist u. a. als junge Sexbombe in "Die heiße Spur" (1975) und in der Satire "Lauter nette Mädchen" (1975) zu sehen. Die frühe Scheidung von Johnson reißt sie für drei Jahre in eine Drogen- und Alkoholabhängigkeit. Melanie nimmt Schauspielunterricht, zuletzt bei Stella Adler und arbeitet seit 1977 fürs Fernsehen. Auf der Leinwand feiert sie in dem Thriller "Der Tod kommt zweimal" (1984) von Brian De Palma einen Erfolg als Stripteasetänzerin (Golden-Globe-Nominierung). Im gleichen Jahr folgt ein weiterer Thriller "Fear City - Manhattan 2 Uhr nachts". 1986 spielt sie die "Gefährliche Freundin" von Jeff Daniels (Golden-Globe-Nominierung) und 1987 sieht man sie in "Der Krieg im Bohnenfeld".

Neben Sting ist sie 1988 in dem ungewöhnlichen Thriller "Stormy Monday" zu sehen. Es folgen weitere Filme wie "Fremde Schatten" (1990), "Fegefeuer der Eitelkeiten" (1990), "Wie ein Licht in dunkler Nacht" und "Sommerparadies" (beide 1991), "Blondinen küsst man nicht" (1993) und die Komödie "Taschengeld" (1994). In "Nobody's Fool - Auf Dauer unwiderstehlich" (1994) brilliert sie neben Paul Newman als vernachlässigte Ehefrau von Bruce Willis.

Nach ihrer zweiten Trennung von Don Johnson - zuvor war sie von 1981 bis 1987 mit dem Schauspieler Steven Bauer verheiratet - beginnt Melanie Griffith eine vielbeachtete Affäre mit "Latin lover" Antonio Banderas, mit dem sie gemeinsam in der erfrischenden Liebeskomödie "Two Much - Eine Blondine zuviel" (1995) zu sehen war. Sie heiratet Banderas im Mai 1996. Im September 1996 kommt ihre Tochter Stella del Carmen zur Welt. Melanie Griffith ist Mutter von zwei weiteren Kindern, Alexander und Dakota.

1998 zählt Melanie Griffith zum Starensemble in Woody Allens Komödie "Celebrity", spielt mit James Woods in "Ein neuer Tag im Paradies", um ein Jahr später auch in dem Regiedebüt ihres Mannes Antonio mitzuwirken: In der rabenschwarzen Komödie "Verrückt in Alabama" schlüpft sie in die Rolle der jungen Aunt Lucille, die sich mit einer obskuren Hutschachtel nach Hollywood aufmacht, um eine Karriere beim Fernsehen zu starten. Was niemand ahnt: In der Schachtel liegt der Kopf ihres Ehemanns, den sie getötet hat... 2000 schließlich folgte John Waters' Satire "Cecil B.".

Weitere Filme mit Melanie Griffith: "Unter Wasser stirbt man nicht" (1975), "Cowboy mit 300 PS" (1978), "Die Maulwürfe von Beverly Hills" (1980), "Roar - Die Löwen sind los" (1981), "Ein Köder für den Killer" (1990), "Sanfte Augen lügen nicht" (1992), "Buffalo Girls", "Now and Then - Damals und heute" (beide 1995), "Nach eigenen Regeln" (1996), "Lolita" (1997), "Shadow of Doubt - Schatten des Zweifels" (1997), "Citizen Kane - Die Hollywood-Legende" (1999), "Forever Lulu", "Jet Set Kids" (beide 2000), "Tempo", "Shade", "Stuart Little 2" (Stimme im Original, alle 2002), "The Night We Called It a Day" (2003), "Heartless" (2005), "Twins" (Serie, 2005/06), "Have Mercy" (2006).

BELIEBTE STARS

Schon lange ein Weltstar: Hans Zimmer
Hans Zimmer
Lesermeinung
Schauspieler Cillian Murphy.
Cillian Murphy
Lesermeinung
Nicht nur als Darsteller erfolgreich: Jack Black
Jack Black
Lesermeinung
Schauspieler, Produzent und Regisseur: Til Schweiger.
Til Schweiger
Lesermeinung
Beherrscht die gesamte Spannbreite - von Action bis Schnulze: Josh Lucas.
Josh Lucas
Lesermeinung
Begann seine Karriere als fescher Surfer in der TV-Serie "Gegen den Wind": Ralf Bauer
Ralf Bauer
Lesermeinung
Axel Milberg als "Tatort"-Kommissar Borowski
Axel Milberg
Lesermeinung
Australischer Regie-Star: Baz Luhrmann.
Baz Luhrmann
Lesermeinung
Wurde als Tony Montana, Boss eines lukrativen Drogen-Rings, bekannt: Al Pacino.
Al Pacino
Lesermeinung
Katharina Böhm.
Katharina Böhm
Lesermeinung
Ausdrucksstarker Charakterdarsteller: Tim Seyfi
Tim Seyfi
Lesermeinung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN