Begann seine Karriere bereits 1997: James Franco.
Fotoquelle: andersphoto/shutterstock.com

James Franco

James Edward Franco
Lesermeinung
Geboren
19.04.1978 in Palo Alto, Kalifornien, USA
Alter
44 Jahre
Sternzeichen
Biografie

Die Rolle des Harry Osborn, zunächst Freund und dann Widersacher von Tobey Maguire alias "Spider-Man", machte ihn über Nacht auch international bekannt: James Franco, der diese Rolle auch in den beiden ebenso gelungenen Fortsetzungen "Spider-Man 2" (2004) und "Spider-Man 3" (2007) verkörperte. Allerdings war die Filmszene schon zuvor auf den Darsteller aufmerksam geworden, denn bereits 2000 schlüpfte Franco in die Rolle der Kinolegende James Dean in dem gleichnamigen Biopic-Drama von Mark Rydell. Für diese Rolle wurde Franco mit dem Golden Globe als bester Darsteller in einem TV-Film ausgezeichnet und wurde für den Emmy und den Screen Actors Guild Award nominiert.

Seine Karriere begann Franco bereits 1997 mit einer kleinen Rolle in der Serie "Pacific Blue - Die Strandpolizei", bevor er seine erste größere Rolle in dem Kriminalfilm "Tage voller Blut - Die Bestie von Dallas" (1998) gab und in Raja Gosnells Komödie "Ungeküsst" (1999) auch erstmals auf der Kinoleinwand zu bewundern war. Viel Lob erhielt Franco auch für seine Dauerrolle des Daniel Desario in der 18-teiligen Jugendserie "Voll daneben, voll im Leben" (1999/2000). Danach sah man ihn als Schönling an der Seite von Marla Sokoloff in David Raynrs Teenager-Komödie "Hoffnungslos verliebt" (2000) - sicher kein Ruhmesblatt für den aufstrebenden Darsteller.

Seine Rolle in dem ersten "Spider-Man" (2002) öffnete Franco nun alle Türen, so dass er immer häufiger im Kino zu sehen war. So besetzte ihn Michael Caton-Jones an der Seite von Robert De Niro und Frances McDormand in seinem Thriller "City by the Sea" (2002), Nicolas Cage gab ihm die Titelrolle in seinem Regie-Debüt, dem Krimidrama "Sonny" (2002), und Altmeister Robert Altman verpflichtete ihn für sein Ballett-Drama "The Company - Das Ensemble" (2003). Nach seinem zweiten "Spider-Man"-Auftritt stürzte sich Franco dann auf seine erste Regiearbeit, die Komödie "Fool's Gold" (2005), weitere Inszenierungen folgten im gleichen Jahr mit der Tragikomödie "The Ape" und 2007 mit dem Drama "Good Time Max". Natürlich spielte der Regisseur auch in allen seinen Filmen selbst mit.

Bereits 2005 verkörperte er in Justin Lins Drama "Annapolis - Kampf um Anerkennung" einen jungen Amateur, der eines Tages die Chance seines Lebens erhält, während er im Jahr darauf in der Hauptrolle des Tristan in Kevin Reynolds' ambitioniertem Liebesdrama "Tristan und Isolde" zu bewundern war. Ein Wiedersehen mit Nicolas Cage gab's noch im gleichen Jahr in Neil LaButes Mysterystreifen "Wicker Man", in dem er einen jungen Mann dagegen zeigte ihn "Flyboys - Helden der Lüfte" als ungestümen Amerikaner, der sich 1916 in Frankreich freiwillig zu den Kampffliegern meldet. In Steve Buscemis Regiewerk "Interview" war James Franco zwar nicht zu sehen, aber immerhin hörte man ihn in der Originalfassung als Freund von Sienna Miller am Telefon. Wieder mit Miller stand er noch 2007 in Gregory Mackenzies Abenteuerkomödie "Camille" vor der Kamera, bevor er sein drittes "Spider-Man"-Abenteuer abdrehte. Sehenswert war auch Paul Haggis' Drama "Im Tal von Elah" (2007) mit Tommy Lee Jones und der schönen Charlize Theron. Abgeschmackter Ulk war dagegen die Kiffer-Komödie "Ananas Express" (2008).

Zehn Jahre später, im Januar 2018, wurde Franco erneut mit einem Golden Globe Award ausgezeichnet. Für seine Rolle in "The Disaster Artist" ist er als "Bester Hauptdarsteller" in einer Komödie geehrt worden.

Weitere Filme mit James Franco: "At Any Cost" (2000), "Some Body" (2001, ungenannt), "Mean People Suck" (2001), "You Always Stalk the Ones You Love", "Mother Ghost", "Blind Spot" (alle 2002), "The Car Kid" (2003), "The Great Raid - Tag der Befreiung" (2004), "Grasshopper", "The Dead Girl" (beide 2006), "An American Crime", "Finishing the Game: The Search for a New Bruce Lee", "Das Lächeln der Sterne" (ungenannt, alle 2007), "Milk" (2008), "Eat, Pray, Love", "Howl - Das Geheul", "127 Hours" (alle 2010), "Planet der Affen: Prevolution" (2011), "Marina Abramovic: The Artist Is Present", "Die fantastische Welt von Oz", "Spring Breakers" (alle 2012), "Interior. Leather Bar." (2013, auch Regie und Kamera), "Veronica Mars" (2014).

Filme mit James Franco
1999
Verliebt in den Lehrer: Drew Barrymore mit Michael
Vartan  
Ungeküsst
Komödie
2000
Ach, ja. Bei Jugendlichen ist sogar eine Kirmes 
spannend
Hoffnungslos verliebt
Komödie
2000
James Dean - Ein Leben auf der Überholspur
Drama
2001
Keine Angst mein Sohn, ich bin da! Robert De Niro
(r.) mit James Franco
City by the Sea
Thriller
2002
Spider
Thriller
2002
Spider-Man
Actionabenteuer
2003
The Company - Das Ensemble
Drama
2004
Spider-Man 2
Action
2004
The Great Raid - Tag der Befreiung
Kriegsdrama
2005
Annapolis - Kampf um Anerkennung
Drama
2006
Liebe braucht keine Ferien
Komödie
2006
The Dead Girl
Thriller
2006
Tristan und Isolde
Drama
2006
Wicker Man
Mystery
2007
An American Crime
Drama
2007
Tatsächlich: schwanger! Katherine Heigl (l.) kann
es kaum fassen
Beim ersten Mal
Komödie
2007
Es darf wieder geküsst werden: Richard Gere und
Diane Lane
Das Lächeln der Sterne
Drama
2007
Flyboys - Helden der Lüfte
Actiondrama
2007
Im Tal von Elah
Drama
2007
Interview
Drama
2007
Spider-Man 3
Actionabenteuer
2008
Ananas Express
Actionkomödie
2008
Milk
Drama
2010
Date Night - Gangster für eine Nacht
Komödie
2010
Eat, Pray, Love
Drama
2010
Howl - Das Geheul
Drama
2010
Your Highness - Schwerter, Joints und scharfe Bräute
Komödie
2011
Planet der Affen: Prevolution
Sciencefiction
2012
Lovelace
Biografie
2012
Marina Abramovic: The Artist Is Present
Dokumentarfilm
2013
Noch ist die Party-Stimmung entspannt ...
Das ist das Ende
Actionkomödie
2013
Die fantastische Welt von Oz
Abenteuer
2013
Dritte Person
Drama
2013
Homefront
Action
2013
Interior. Leather Bar.
Doku-Drama
2013
Linda Lovelace - Pornostar
Spielfilm
2014
Planet der Affen: Revolution
Science-Fiction
2014
The Interview
Komödie
2014
Veronica Mars
Krimidrama
2015
Der kleine Prinz
Trickfilm
2015
Die Highligen drei Könige
Komödie
2015
Sie will, er eher nicht: Rachel McAdams mit James Franco.
Everything Will Be Fine
Drama
2015
Königin der Wüste
Biografie
2015
True Story - Spiel um Macht
Thriller
2016
King Cobra
Drama
2016
Sausage Party - Es geht um die Wurst
Animationsfilm
2017
Alien: Covenant
Science-Fiction-Film
2017
Tommy (James Franco) will "das größte Drama seit Tennessee Williams" auf die Leinwand bringen. Am Ende wird "The Room" ein Desaster.
The Disaster Artist
Komödie
James Franco im TV

BELIEBTE STARS

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN