Genießt den Rummel: Sean Penn als Harvey Milk

Milk

KINOSTART: 19.02.2009 • Drama • USA (2008) • 128 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Milk
Produktionsdatum
2008
Produktionsland
USA
Budget
20.000.000 USD
Einspielergebnis
54.586.584 USD
Laufzeit
128 Minuten
Music

Anfang der 1970er Jahre kommt der Homosexuelle Harvey Milk mit seinem Partner Scott Smith von New York nach San Francisco. Im Arbeiterviertel Castro eröffnen sie gemeinsam einen Fotoladen. Mehr und mehr entwickelt sich das Geschäft zum Treffpunkt der Nachbarschaft: Bei dem stets herzlich auftretenden Milk werden Informationen und Nachrichten ausgetauscht. Bald entsteht bei Milk der Wunsch, in der Politik aktiv zu werden, um den Interessen der kleinen Leute Gehör zu verschaffen. Tatsächlich stellt sich Milk zur Wahl für den Stadtrat. Opfer seiner Zeit aufreibenden Wahlkampagne wird allerdings die Beziehung zu Scott. 1977 kann Milk schließlich in den Stadtrat einziehen und gleich eine Menge unterschiedlichster Initiativen anstoßen. Damit macht er sich allerdings auch schnell Feinde. Vor allem der konservative Stadtrat-Kollege Dan White hat es bald auf ihn abgesehen ...

Nach eher schlechter bis durchschnittlicher Kost hat es Regisseur Gus Van Sant mal wieder geschafft, an bessere Filme wie "Good Will Hunting" anzuknüpfen. In detailreicher Inszenierung schildert er nach dem mit dem Oscar ausgezeichneten Original-Drehbuch von Dustin Lance Black die liberalen Siebzigerjahre und vor allem Episoden aus den letzten acht Lebensjahren des Harvey Milk (1930-1978). Der Blick der Kamera wirkt dabei oft wie ein Zeitfenster: bei der stimmigen Ausstattung konnte Van Sant offenbar auf einen schier unerschöpflichen Fundus von Klamotten der Zeit zurückgreifen. Insgesamt wirkt das Ganze zwar etwas altbacken, kommt aber dank der starken Darsteller - Hauptdarsteller Sean Penn erhielt 2009 den Oscar - bestens herüber, auch wenn etwa der Dokumentarfilm "The Times of Harvey Milk" informativer ist.

Foto: Constantin

Darsteller
Diego Luna
Lesermeinung
Emile Hirsch
Lesermeinung
Begann seine Karriere bereits 1997: James Franco.
James Franco
Lesermeinung
Längst aus dem Schatten seines Vaters James getreten: Josh Brolin
Josh Brolin
Lesermeinung
Ronald Reagan war von 1981 bis 1989 der 40. Präsident der USA.
Ronald Reagan
Lesermeinung
Schauspieler Sean Penn.
Sean Penn
Lesermeinung
Sein Gesicht kennt man: Victor Garber.
Victor Garber
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Call Jane
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Die stillen Trabanten
Liebesfilm • 2022
Violent Night
Action • 2022
prisma-Redaktion
Shattered – Gefährliche Affäre
Thriller • 2022
prisma-Redaktion
Guillermo del Toros Pinocchio
Animation • 2022
prisma-Redaktion
"Glass Onion: A Knives Out Mystery"
Komödie • 2022
Einfach mal was Schönes
Komödie • 2022
The Magic Flute – Das Vermächtnis der Zauberflöte
Musik • 2022
prisma-Redaktion
The Menu
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mrs. Harris und ein Kleid von Dior
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Crimes of the future
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Es ist definitiv einer der Blockbuster des Jahres: Vier Jahre nach "Black Panther" startet das Sequel "Black Panther: Wakanda Forever" in den Kinos.
Black Panther: Wakanda Forever
Abenteuer, Action, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Hui Buh und das Hexenschloss
Komödie • 2022
Wir sind dann wohl die Angehörigen
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Amsterdam
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
See How They Run
Mystery • 2022
prisma-Redaktion
Bros
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Rheingold
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Nachname
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Ist Teth-Adam alias Black Adam (Dwayne Johnson, Mitte groß) ein Helfer im Kampf gegen das Böse oder selbst eine Bedrohung?
Black Adam
Action, Fantasy, Science-Fiction • 2022
prisma-Redaktion
Lyle – Mein Freund, das Krokodil
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Halloween Ends
Horror • 2022
"Nicht verrecken" erzählt von den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen und Ravensbrück 1945.
Nicht verrecken
Dokumentarfilm
Der Passfälscher
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Rimini
Drama • 2022
prisma-Redaktion
In einem Land, das es nicht mehr gibt
Drama • 2022
prisma-Redaktion
The Woman King
Action • 2022
prisma-Redaktion
Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS