Mit "Scrubs - Die Anfänger" zu weltweitem Erfolg: Zach Braff
Fotoquelle: lev radin/shutterstock.com

Zach Braff

Zachary Israel Braff
Lesermeinung
Geboren
06.04.1975 in South Orange, New Jersey, USA
Alter
46 Jahre
Sternzeichen
Biografie

Obwohl er nicht viel mit Comedy am Hut hatte, sprach der junge Zach Braff für die Hauptrolle in der Comedyserie "Scrubs - Die Anfänger" (2001-2010) vor und zog damit das große Los. Seine Paraderolle als talentierter, aber tollpatschiger Arzt John Dorian alias "J.D." machte ihn weltbekannt. Für seine schauspielerische Darbietung wurde Zach einmal für den Emmy und dreimal für den Golden Globe nominiert. Er agierte nicht nur als Schauspieler, sondern führte in 13 Folgen selbst Regie und nahm Einfluss auf den Soundtrack. Die Wahl des Titelsongs "Superman" ist ebenfalls auf ihn zurückzuführen. Für die Interpreten des Songs, die Band Lazlo Bane, führte Zach 2002 in einem Musikvideo Regie.

Schon in jungen Jahren offenbarte sich Zachs schauspielerisches Talent. Er begleitete seinen Vater oftmals zu Aufführungen von dessen Laienspielgruppen und kam auf diesem Wege zu seiner ersten Rolle in dem Theaterstück "The Music Man" im örtlichen Gemeindetheater. 1989 spielte Zach seine erste Hauptrolle in dem Fernsehfilm "High", der ursprünglich als ganze Serie geplant war. Regie führte Bruce Paltrow, dessen Tochter Gwyneth Paltrow ebenfalls in dem Film mitwirkte. Vier Jahre später ergatterte Zach eine Nebenrolle in Woody Allens Krimikomödie "Manhattan Murder Mystery" mit Diane Keaton. Während der jüngste von vier Geschwistern an der Northwestern University Film studierte, belegte er Schauspielkurse und führte bei mehreren Kurzfilmen Regie.

Mit dem Bachelor-Abschluss in der Tasche zog Zach 1997 nach Los Angeles, um seine Schauspielkarriere zu starten. Zunächst verdiente er sich sein Geld als Kellner und erst nach einigen Anläufen ergatterte er eine Rolle in der Inszenierung von William Shakespeares "Macbeth" mit Alec Baldwin am renommierten New Yorker Public Theater. Bald folgte eine kleine Filmrolle in "Als wir uns kennen lernten" (1999), mit der er jedoch nicht auf sich aufmerksam machen konnte. Erst in seiner ersten Filmhauptrolle als homosexueller Drogenabhängiger in "Club der gebrochenen Herzen" neben Timothy Olyphant fand Zach Anklang.

Die Zeit vor den Dreharbeiten zu "Scrubs" nutzte Zach, um seine Filmidee auszuarbeiten. Er kreierte eine Geschichte über einen jungen Mann, der aufgrund des Begräbnisses seiner Mutter nach vielen Jahren in seine Heimat zurückkehrt und dort die große Liebe findet. Er verarbeitete darin auch einige Details aus seinem eigenen Leben. Diese Story war die Grundlage für sein Regiedebüt "Garden State" (2003). Die Produktion übernahm Danny DeVitos Firma Jersey Films ("Erin Brockovich - Eine wahre Geschichte", "Pulp Fiction") und neben Zach selbst wurden Natalie Portman, Ian Holm und Peter Sarsgaard für die vielfach ausgezeichnete Tragikomödie besetzt. Für die Auswahl des Soundtracks wurde das Jung-Talent 2005 mit einem Grammy ausgezeichnet.

Während den Drehpausen von "Scrubs" teilte er sich eine Wohnung mit Schauspielkollege Donald Faison, der nicht nur in der Serie sein bester Freund ist. Als Synchronsprecher wurde Zach 2005 tätig, als er der Hauptfigur Chicken Little in "Himmel und Huhn" seine Stimme lieh. Im Jahr 2006 verkörperte er außerdem die Hauptrollen in den Komödien "Der letzte Kuss" und "Dein Ex - Mein Albtraum". Fünf Jahre später präsentierte Zach Braff am Second Stage Theatre sein eigenes Theaterstück "All New People". Die Rolle des suizidgefährdeten Protagonisten übernahm er in der schwarzen Komödie persönlich. In den Serien "Cougar Town - 40 ist das neue 20" und "The Exes" spielte Zach 2012 in Gastrollen. In einer Doppelrolle sah man ihn in dem Abenteuer "Die fantastische Welt von Oz" (2012) an der Seite von Mila Kunis und James Franco.

Weitere Filme von und mit Zach Braff: "The Babysitters Club" (TV-Serie, 1993), "CBS Schoolbreak Special" (TV-Serie), "Lionel on a Sunday" (Kurzfilm, 1997), "Endsville", "Blue Moon" (2000), "Clone High" (TV-Serie), "Das größte Muppet Weihnachtsspektakel aller Zeiten" (beide 2002), "Nightlife" (2008), "Arrested Development" (TV-Serie), "Scrubs: Interns - Our Meeting with J.D." (TV-Serie, beide 2009), "The High Cost of Living", "Positive Comment" (Kurzfilm, beide 2010), "Tar" (2012).

Text: Maren Selbst

BELIEBTE STARS

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

James Remar.
James Remar
Lesermeinung
Schauspieler Paul Giamatti.
Paul Giamatti
Lesermeinung
Multitalent aus Frankreich: Richard Berry
Richard Berry
Lesermeinung
Schauspieler Chris Evans.
Chris Evans
Lesermeinung
Bildete Jack Nicholson aus: Martin Landau.
Martin Landau
Lesermeinung
Octavia Spencer erhielt 2012 den Oscar für ihre Rolle in "The Help".
Octavia Spencer
Lesermeinung
In "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" nach 28 Jahren erneut an der Seite des Archäologen: Karen Allen.
Karen Allen
Lesermeinung
Andrew Lincoln: Dank "The Walking Dead" weltweit bekannt.
Andrew Lincoln
Lesermeinung
Als "Der Nachtfalke" weltweit bekannt: Gary Cole
Gary Cole
Lesermeinung
Bösewicht oder Ermittler: Iain Glen kann überzeugen
Iain Glen
Lesermeinung
Gibt den Ganoven par excellence: Terrence Howard.
Terrence Howard
Lesermeinung
Wurde als "Kommissarin Lund" auch in Deutschland
bekannt: Sofie Gråbøl
Sofie Gråbøl
Lesermeinung
Schauspieler Jesse Eisenberg.
Jesse Eisenberg
Lesermeinung
Australischer Regie-Star: Baz Luhrmann.
Baz Luhrmann
Lesermeinung
Mit "The Blues Brothers" begann Dan Aykroyds eigentliche Filmkarriere
Dan Aykroyd
Lesermeinung
Der gemütliche Dicke mit dem verschmitzten Blick: Ned Beatty
Ned Beatty
Lesermeinung