Ich hoffe, wir essen nicht gerade die tote 
Nachbarin - Anjelica Huston und Woody Allen

Manhattan Murder Mystery

KINOSTART: 18.08.1993 • Krimikomödie • USA (1993) • 103 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Manhattan Murder Mystery
Produktionsdatum
1993
Produktionsland
USA
Budget
13.500.000 USD
Einspielergebnis
11.285.588 USD
Laufzeit
103 Minuten
Regie
Schnitt

Das fast langweilige Eheleben der Liptons (Woody Allen und Diane Keaton, Foto) bekommt plötzlich einen besonderen Thrill. Man vermutet, dass der nette Nachbar seine eigentlich recht fidel wirkende Ehefrau ermordet hat und den Vorfall mit Herzversagen erklärt, zumal der Witwer auffallend fröhlich umherläuft. Gemeinsam mit zwei befreundeten Autoren ziehen die Liptons als Laiendetektive zu Werke. Als sie die mysteriösen Umstände zu klären suchen, geraten sie unversehens in große Gefahr...

Eine originelle Mischung der für Woody Allen typischen komödiantischen Versatzstücke mit einer kleinen, aber feinen Krimi-Geschichte. Allen parodiert die gängigen Genreklischees und spielt mit dem naiven Eifer der Hobbydetektive. Doch die Handlung ist lediglich ein Vorwand, um Woody Allens Paraderolle als Stadtneurotiker mit neuen Facetten zu zeigen. Er selbst spielt den Ehemann, der genug Probleme mit seinem eigenen Leben hat und sich nicht auch noch um die seiner Nachbarn kümmern will. Das Drehbuch entstand in Zusammenarbeit mit Marshall Brickman, mit dem Allen bereits bei Filmen wie "Der Stadtneurotiker" und "Manhattan" zusammengearbeitet hatte.

Foto: Columbia

Darsteller
Alan Alda bei der Premiere von "The Aviator".
Alan Alda
Lesermeinung
Ist doch nur 'ne Beerdigung! James Caan und Anjelica Huston  
Anjelica Huston
Lesermeinung
Einst Gespielin von Woody Allen: Diane Keaton.
Diane Keaton
Lesermeinung
Einer der ganz Großen: Woody Allen.
Woody Allen
Lesermeinung
Mit "Scrubs - Die Anfänger" zu weltweitem Erfolg: Zach Braff
Zach Braff
Lesermeinung
Weitere Darsteller

Neu im kino

Rex Gildo - Der letzte Tanz
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Im Westen nichts Neues
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Juan Romero (Elyas M'Barek) lassen seine Zweifel keine Ruhe. Er ist das filmische Pendant zu Juan Moreno und eine der beiden Hauptfiguren in Michael "Bully" Herbigs neuem Film "Tausend Zeilen", der den Fall Relotius satirisch aufarbeitet.
Tausend Zeilen
Drama, Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Mittagsstunde
2022
Don't Worry Darling
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Moonage Daydream
Dokumentarfilm • 2022
prisma-Redaktion
Ticket ins Paradies
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Lieber Kurt
Komödie • 2022
Orphan: First Kill
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Das Leben ein Tanz
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Alle für Ella
Komödie • 2022
Das Glücksrad
Drama • 2021
prisma-Redaktion
Freibad
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Kein Blockbuster-Stoff, trotzdem ein echtes Kino-Erlebnis: Mit "Three Thousand Years of Longing" präsentiert George Miller seinen zehnten Spielfilm.
Three Thousand Years of Longing
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Die Känguru-Verschwörung
Satire • 2022
prisma-Redaktion
After Forever
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Beast – Jäger ohne Gnade
Horror • 2022
prisma-Redaktion
Mein Lotta-Leben – Alles Tschaka mit Alpaka!
Kinderfilm • 2022
prisma-Redaktion
Jagdsaison
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Der Gesang der Flusskrebse
Drama • 2022
prisma-Redaktion
Der Engländer, der in den Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr
2021
prisma-Redaktion
Nope
2022
prisma-Redaktion
Der junge Häuptling Winnetou
Abenteuerfilm • 2021
Nicht ganz koscher – Eine göttliche Komödie
Komödie • 2022
prisma-Redaktion
Bullet Train
Actionkomödie • 2022
prisma-Redaktion
Guglhupfgeschwader
2022
prisma-Redaktion
Hatching
Fantasy • 2022
prisma-Redaktion
Der perfekte Chef
Komödie • 2021
prisma-Redaktion
DC League of Super-Pets
Animationsfilm • 2022
prisma-Redaktion
Bibi & Tina – Einfach anders
Abenteuerfilm • 2022
prisma-Redaktion

BELIEBTE STARS