Wandlungsfähiger Darsteller: Steve Zahn.
Fotoquelle: Helga Esteb/shutterstock.com

Steve Zahn

Lesermeinung
Geboren
13.11.1968 in Marshall, Minnesota, USA
Alter
53 Jahre
Sternzeichen
Biografie

Steve Zahn begann schon auf der Highschool mit dem Improvisationstheater. In seinem zweiten Jahr auf dem College stürmte er das Casting der Schulaufführung zu "Biloxi Blues" - und bekam prompt die Hauptrolle. Anschließend lernte er zwei Jahre lang an dem renommierten American Repertory Theatre in Cambridge, Massachusetts, ehe er nach New York zog und dort mit dem Stück "Bye Bye Birdie" auf Tournee ging. Direkt danach stand er neben Ethan Hawke in "Sophistry" am Playwright's Horizon Theatre auf der Bühne. Dort fiel er dem Schauspieler und Regisseur Ben Stiller auf, der ihn daraufhin neben Hawke für seinen Kinofilm "Reality Bytes - Voll das Leben" (1993) besetzte. Ein Jahr zuvor hatte Zahn bereits eine kleine Nebenrolle in Gary Bennetts Melodram "Lautloser Regen".

1995 folgte die Rolle des William Barnes in Tony Scotts Actionthriller "Crimson Tide - In tiefster Gefahr" und 1996 sah man ihn in der Komödie "Race the Sun - Im Wettlauf mit der Zeit" an der Seite von James Belsuhi, Halle Berry und Casey Affleck. 1996 war er in Tom Hanks' Regiedebüt "That Thing You Do! - Wir landen in den Charts" als Leadgitarrist der Band "The Wonders" zu sehen, die es mit einem Top-40-Hit zu Ruhm und Erfolg bringen.

Ebenfalls 1996 entstand mit "SubUrbia" die Kino-Adaption des gleichnamigen Stückes von Eric Bogosian, in dem Zahn bereits Off-Broadway auf der Bühne gestanden hatte. Und nach einem Gastspiel an der Seite von Jennifer Aniston in der Komödie "Liebe in jeder Beziehung" (1998) besetzte Regisseurin Nora Ephron Steve Zahn in der Liebeskomödie "E-mail für Dich" (1998) an der Seite von Meg Ryan und Tom Hanks. Dagegen war "Auf die stürmische Art" (1998) ein sehenswertes Drama mit Ben Affleck und Sandra Bullock. Richtig klasse war auch sein Auftritt als flüchtiger Ganove zusammen mit Jeremy Northam in der Komödie "Happy, Texas" (1999). Diese Rolle brachte ihm viele Ehrungen ein, unter anderem den Grand Jury Special Actor Award beim Sundance Film Festival 1999 sowie einen Independent Spirit Award in der Kategorie bester Schauspieler. Und in "Stuart Little" (1999) lieh Steve Zahn der Maus Monty seine Stimme.

Zu Zahns weiteren Kinoarbeiten gehören Steven Soderberghs Elmore-Leonard-Verfilmung "Out of Sight" mit George Clooney und Jennifer Lopez, "Hamlet" (1999), wo er den Rosencrantz neben Ethan Hawke spielte, "Verbrecher und andere Chaoten" (2000), "Zickenterror - Der Teufel ist eine Frau" mit Jason Biggs und Amanda Peet, "Dr. Dolittle 2", "Joyride - Spritztour", "Unterwegs mit Jungs" (alle 2001), "National Security", "Der Kindergarten Daddy", "Lüge und Wahrheit - Shattered Glass" (alle 2003), "Sahara - Abenteuer in der Wüste" (2005), "Bandidas" (2006), "Sunshine Cleaning", "Der große Buck Howard", "A Perfect Getaway" (alle 2008), "Night Train" (2009), "Gregs Tagebuch 2: Gibt's Probleme?" (2011), "Gregs Tagebuch - Ich war's nicht" (2012), "Dallas Buyers Club" (2013).

Steve Zahn im TV

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN