Welcher Weg? James Franco muss sich entscheiden

Die fantastische Welt von Oz

KINOSTART: 07.03.2013 • Abenteuer • USA (2013) • 130 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Oz: The Great and Powerful
Produktionsdatum
2013
Produktionsland
USA
Budget
200.000.000 USD
Einspielergebnis
491.868.548 USD
Laufzeit
130 Minuten

Oscar Diggs ist ein Magier, der als Zauberer Oz nicht mal Provinzler vom Hocker reißt und eher mit Scharlatanerie sein weniges Geld verdient. In Kansas glaubt er seinen Häscher entkommen zu sein, gerät aber in einen gigantischen Wirbelsturm. Der katapultiert Oscar in das paradiesische Land Oz. Hier glauben die Bewohner, eine Prophezeiung habe sich erfüllt. Denn die Rückkehr des Zauberers verspricht diesem unvorstellbaren Reichtum, wenn er die böse Hexe zum Teufel schicken kann. Oscar ist mit seinen Zauberkunststücken schnell am Ende, hat aber schließlich eine grandiose Idee ...

Nach sein "Spider-Man"-Trilogie und den Ausstieg aus der Reihe, stürzte sich Regisseur Sam Raimi auf die Neuinterpretation der Welt von Oz. Die Geschichte änderte er hier komplett und erzählt diesmal eher die Vorgeschichte des Musical-Klassikers von 1939, ohne dabei den literarischen Vorgaben von L. Frank Baum zu nahe zu treten. Der Anfang im gewagten Schwarzweiß ist filmisch und erzählerisch brillant, hat tolle Tricks und selbst die 3D-Effekte haben es in sich. Doch wenn der Protagonist in die Zauberwelt gelangt, das Bild nicht nur farbig, sondern auch größer wird, schleppt sich die Geschichte leider mehr und mehr dahin, scheint Raimi mehr Wert auf die wundervollen Details als auf die Dramaturgie gelegt zu haben. Dennoch: zauberhafte Schauwerte gibt es en masse.

Darsteller

Begann seine Karriere bereits 1997: James Franco.
James Franco
Lesermeinung
John C. Reilly
Lesermeinung
Mila Kunis wurde am 14. August 1983 in der heutigen Ukraine geboren.
Mila Kunis
Lesermeinung
Schauspielerin Rachel Weisz.
Rachel Weisz
Lesermeinung
Mit "Scrubs - Die Anfänger" zu weltweitem Erfolg: Zach Braff
Zach Braff
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Jella Haase als Chantal in "Fack ju Göhte".
Jella Haase
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung
Androgyne Schönheit: Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.
Tilda Swinton
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Schauspieler Ewan McGregor.
Ewan McGregor
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Oscar-Gewinnerin Lupita Nyong'o.
Lupita Nyong'o
Lesermeinung
Bekannt durch "Avatar" und "Terminator": Sam Worthington.
Sam Worthington
Lesermeinung
Ob Dr. John Watson oder Bilbo: Martin Freeman weiß zu überzeugen.
Martin Freeman
Lesermeinung
Erlangte als Objekt der Begierde in "Titanic" Weltruhm: Kate Winslet.
Kate Winslet
Lesermeinung
Ein wahrer Filmveteran: James Hong.
James Hong
Lesermeinung