Smarter Typ: Schauspieler Josh Hutcherson.
Fotoquelle: Christopher Halloran/shutterstock.com

Josh Hutcherson

Joshua Ryan Hutcherson
Lesermeinung
Geboren
12.10.1992 in Union, Kentucky, USA
Alter
28 Jahre
Sternzeichen
Biografie

Joshua Ryan Hutcherson wusste bereits im Alter von vier Jahren, dass er Schauspieler werden will. Um festzustellen, ob er das Talent zur Schauspielerei habe, zogen seine Eltern Michelle und Chris mit ihm und seinem kleineren Bruder Conner nach Los Angeles. Zu diesem Zeitpunkt war Josh neun Jahre alt und hatte Glück: Er bekam auf Anhieb erste Rollenangebote.

So spielte er mit zehn Jahren bereits in dem amerikanischen TV-Film "House Blend" und erhielt eine Kurzrolle in der erfolgreichen Arzt-Serie rund um das George Clooney-Team in "Emergency Room". 2005 kickte er in dem Kinderfilm "Fußballfieber - Elfmeter für Daddy" und spielte in "Zathura" einen der beiden Brüder, die ihr Haus zurück auf die Erde - im wahrsten Sinne des Wortes - spielen müssen. 2006 bekam er die Hauptrolle in "Rexx, der Feuerwehrhund" und seither flatterten die Filmangebote nur so zur Tür herein. Josh, der Teenie- und Mädchenschwarm, mauserte sich immer mehr zum gerne besetzten Jungdarsteller und entführte die jungen Kinozuschauer in "Die Brücke nach Terabithia" in eine fabelhafte Fantasiewelt. Während dieser Dreharbeiten lernte er seine Filmpartnerin Anna Sopia Robb kennen, mit der er seither gut befreundet ist.

Obwohl sich Josh gut mit den Figuren des vielfach verkörperten Kinderheldens angefreundet hatte, wollte er beweisen, dass er auch als Schauspieler in ernsthaften Filmen viel zu bieten hat. 2010 spielte Josh in dem zweifach Golden Globe-ausgezeichneten "The Kids Are All Right" von Lias Cholodenko und überzeugte an der Seite von Annette Bening und Juliane Moore. 2012 sah man ihn in Brad Peytons "Die Reise zur geheimnisvollen Insel" - die lose Fortsetzung der Jules Verne-Romanvorlage und von Eric Brevigs inszenierten Abenteuerfilm "Die Reise zum Mittelpunkt der Erde" - in der er bereits 2008 als tollkühner Sean zu sehen war. Wem Josh Hutchersons bis dahin immer noch kein Begriff war, kennt ihn spätestens seit dem ersten Teil der Bestseller-Verfilmung der Jugendbuch-Reihe von Suzanne Colllins "Die Tribute von Panem - The Hunger Games". Hier schlüpfte er an der Seite der 2010 für "Winter's Bone" bereits Oscar-nominierten Jennifer Lawrence in die Rolle des Mitstreiters und Verbündeten Peeta Mellark.

Josh Hutcherson ist als Schauspieler längst etabliert und für ihn läuft die Hollywood-Maschinerie auf Hochtouren. Trotzdem findet Josh immer noch die Zeit, sich für soziale Projekte einzusetzen. So engagiert er sich für die Rechte der Homosexuellen und leistet Aufklärungsarbeit für mehr Akzeptanz und Toleranz. Allerdings rühren seine Ambitionen angeblich nicht auf einer persönlichen Homosexualität, sondern daher, dass er aus einer Familie stammt, die sich generell für soziale Angelegenheiten einsetzt. Für seinen Einsatz ist der bekennende Damenschuh-Liebaber als bisher jüngster Aktivist mit dem GLAAD-Preis (Gay & Lesbian Alliance Against Dafamation) ausgezeichnet worden. Aber Josh hat auch ein großes Herz für Tiere. Er rettet misshandelte Hundewelpen vor dem Tierheim und gibt ihnen - inmitten seines bunt-gemischten Haustier-Rudels - ein neues Zuhause. Und als wäre das noch nicht genug: sportlich und musikalisch ist er auch noch und nimmt, wenn er nicht gerade Fussball oder Gitarre spielt, an Triathlon-Wettkämpfen teil. An Energie und Durchsetzungskraft scheint es Josh Hutcherson jedenfalls nicht zu mangeln und wir werden ihn in nächster Zeit bestimmt noch sehr häufig auf der Leinwand begrüßen dürfen.

Weitere Filme mit Josh Hutcherson: "American Splendor" (2002), "Miracle Dogs", "Wilde Tage" (beide 2003), "Motocross Kids" (2004), "Der Polarexpress" (Trickfilm 2004), "One Last Ride", "Little Manhattan" (beide 2005), "Die Chaoscamper", "Winged Creatures" (2008), "Mitternachtszirkus: Willkommen in der Welt der Vampire" (2009), "The Third Rule" (2010), "Detention" (2011), "The Forger", "Red Dawn", "7 Tage in Havanna" (alle 2012), "Die Tribute von Panem - Catching Fire" (2013), "Die Tribute von Panem 3 - Mockingjay Teil 1", "Escobar - Paradise Lost", "Die Tribute von Panem 4 - Mockingjay Teil 2" (alle 2015).

BELIEBTE STARS

Nicht ganz so erfolgreich wie sein Vater: Jared Harris.
Jared Harris
Lesermeinung
Schon lange in Hollywood angekommen: Rade Serbedzija
Rade Serbedzija
Lesermeinung
Verkörperte schon das halbe Lexikon: Anthony Hopkins.
Anthony Hopkins
Lesermeinung
HipHop-Superstar und Schauspieler: LL Cool J
LL Cool J
Lesermeinung
Michael York - der englische Gentleman - in
"Rosamunde Pilcher - Vier Jahreszeiten"
Michael York
Lesermeinung
Rita Russek spielt oft Dauerrollen
Rita Russek
Lesermeinung
Schauspieler mit Wrestling-Vergangenheit: Dwayne "The Rock" Johnson.
Dwayne Johnson
Lesermeinung
Andreas Hoppe als Tatort-Kommissar Mario Kopper
Andreas Hoppe
Lesermeinung
Spielt gern den harten Kerl: Vin Diesel.
Vin Diesel
Lesermeinung
War auch als Rap-Sänger erfolgreich: Mark Wahlberg.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Sunnyboy und Oscar-Preisträger aus Wales: Christian Bale.
Christian Bale
Lesermeinung
Gab sein Leinwand-Debüt bereits 1977: Mel Gibson.
Mel Gibson
Lesermeinung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Schauspieler Chris Rock.
Chris Rock
Lesermeinung
Schauspieler Jesse Eisenberg.
Jesse Eisenberg
Lesermeinung
In "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" nach 28 Jahren erneut an der Seite des Archäologen: Karen Allen.
Karen Allen
Lesermeinung
Andrew Lincoln: Dank "The Walking Dead" weltweit bekannt.
Andrew Lincoln
Lesermeinung
Als "Der Nachtfalke" weltweit bekannt: Gary Cole
Gary Cole
Lesermeinung
Multitalent aus Frankreich: Richard Berry
Richard Berry
Lesermeinung
Figur und Face stimmen, doch es fehlt immer noch der große Film: Shiri Appleby
Shiri Appleby
Lesermeinung
Unverwechselbare Erscheinung: Ron Perlmann
Ron Perlman
Lesermeinung
James Remar.
James Remar
Lesermeinung
Der gemütliche Dicke mit dem verschmitzten Blick: Ned Beatty
Ned Beatty
Lesermeinung