Walter und Danny Budwing sind zwei sich ewig streitende Brüder. Als der jüngere im Keller ein altes Weltraum-Spiel findet, hat dies ungeahnte Konsequenzen. Denn als er mit dem Spiel beginnt, wird das Haus plötzlich von einem im Spiel angekündigten Meteoritenschauer heimgesucht und das Haus schwebt im All. Nun gibt es kein zurück: das Spiel muss bis zu Ende gespielt werden, auch wenn die Schwester eingefroren wird, ein Roboter durchdreht, ein Astronaut auftaucht und fiese Aliens das Space-Haus heimsuchen...

Hier merkt man schnell, dass der Autor der Vorlage, Chris Van Allsburg, auch für "Jumanji" verantwortlich ist. Denn dies ist lediglich eine Weltraum-Variante jener Geschichte um ein Spiel, dass seine Spieler in eine eigene Welt zieht. Das Ganze wurde von Jon Favreau ("Iron Man") recht passabel in Szene gesetzt und dürfte 12-jährige Jungen durchaus begeistern. Für den Rest allerdings ist die Story zu dürftig.