Tinja (Siiri Solalinna) bringt ein Ei nach Hause und verspricht, sich darum zu kümmern. Das Versprechen hält sie auch dann noch, als das Ei erschreckend groß wird.

Hatching

KINOSTART: 28.07.2022 • Fantasy • Belgium, Finland, Latvia, Norway, Sweden (2022) • 86 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Pahanhautoja
Produktionsdatum
2022
Produktionsland
Belgium, Finland, Latvia, Norway, Sweden
Budget
3.896.000 USD
Einspielergebnis
490.000 USD
Laufzeit
86 Minuten
Das Ei wächst und wächst und wächst
Von Jonas Decker

Kinder finden ein Ei und nehmen es mit nach Hause, um es "auszubrüten". Das kommt schon mal vor, die Eltern rollen dann vielleicht kurz mit den Augen, aber nur in den allerwenigsten Fällen kommt etwas dabei heraus. Bei Tinja (Siiri Solalinna), einem zwölfjährigen finnischen Mädchen, kommt sehr wohl etwas heraus, aber nichts Gutes – und beim bloßen Augenrollen der Eltern bleibt es im finnischen Body-Horror-Film "Hatching" auch nicht.

Es geht schon nicht gut los. Tinjas Mutter (Sophia Heikkilä) ist Influencerin, spielt in ihrem Blog gerne "heile Familie", ist aber kühl und herrisch, sobald das rote Licht ausgeht. Diejenige, die am meisten darunter leidet, ist Tinja. Zu Beginn des Films landet ein Rabe im Wohnzimmer: Die Mutter wickelt den Vogel in eine Decke, schmiegt ihn an ihre Brust – und bricht ihm mit einem lauten Knacken das Genick. Wenig später sieht man Tinja in einer surrealen Sequenz mitten in der Nacht durch den Wald laufen. Sie kommt mit einem Ei nach Hause, legt es in ihr Bett, packt es warm und kuschelig ein. "Ich kümmere mich um dich."

Das Ei wächst und wächst und wächst immer weiter, ist bald so groß wie Tinja selbst. Die Kreatur, die herausschlüpft, nennt das Mädchen "Alli", und sie verspricht immer wieder aufs Neue: "Ich kümmere mich um dich." Dazu gehört für sie dann auch, dem Monster vorverdautes und wieder hochgewürgtes Futter zu präsentieren, so wie es die Vögel eben auch machen. Aber ein ganz normaler Vogel ist Alli, ebenfalls gespielt von Siiri Sloalinna, definitiv nicht.

"Hatching" lief bereits bei einigen Fantasy- und Horror-Festivals, der vielschichtige und stimmungsvoll inszenierte Film von Regisseurin Hanna Bergholm (Drehbuch: Ilja Rautsi) gewann dabei auch schon ein paar Preise. Hauptverantwortlich für die Spezialeffekte war Animatronik-Experte Gustav Hoegen, der unter anderem auch schon bei Blockbuster-Produktionen wie "Star Wars – Episode VII-IX" und "Jurassic World: Das gefallene Königreich" mitwirkte.

Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH

BELIEBTE STARS

Roger Bart im Porträt: Infos zur Karriere, zum Werdegang und Privates.
Roger Bart
Lesermeinung
Schauspielerin Angelina Jolie ist auch UN-Botschafterin.
Angelina Jolie
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Tobias Moretti beim Hamburger Filmfest 2021.
Tobias Moretti
Lesermeinung
Brigitte Bardot galt als DAS Sex-Symbol ihrer Generation.
Brigitte Bardot
Lesermeinung
Hollywoodstar Kevin Costner.
Kevin Costner
Lesermeinung
"Der" Entertainer par excellence: Frank Sinatra
Frank Sinatra
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung