Verführerisch: Daniel Brühl mit Melvis Santa Esteves

7 Tage in Havanna

KINOSTART: 11.07.2013 • Drama • Frankreich, Spanien (2012) • 129 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
7 días en La Habana
Produktionsdatum
2012
Produktionsland
Frankreich, Spanien
Budget
3.800.000 USD
Einspielergebnis
197.911 USD
Laufzeit
129 Minuten

An sieben ganz normalen Wochentagen ereignen sich in Havanna alltägliche und ungewöhnliche Dinge: US-Tourist Teddy Atkins etwa erlebt bei seinem ersten Aufenthalt gleich eine sonderbare Begegnung mit einer Transsexuellen, während der bekannte Regisseur Emir Kusturica einen Preis bekommen soll, aber lieber trinken geht oder dem Trompetenspiel seines Fahrers lauscht. Die kubanische Sängerin Cecilia hingegen weiß nicht, ob sie den Avancen und dem Jobangebot eines Spaniers nachgeben soll, während ein Palästinenser ganz eigene Eindrücke von Havanna sammelt ...

Sieben Regisseure steuerten ihre eigenen Ansichten von Havanna in kurzen Episoden bei. Dabei sind die Beiträge - wie häufig bei derlei Kompilationswerken - recht unterschiedlich. Während etwa der Palästinenser Elia Suleiman witzig-kafkaeske Bilder inszenierte, nervt Gaspar Noé mit Wackelbildern von einem seltsamen Reinigungsritual. So gilt auch hier: etwa die Hälfte lässt sich gut anschauen. Überzeugend: die in Kuba durchaus bekannte Sängerin Melvis Santa Esteves, die in zwei Episoden auftaucht. Insgesamt bildet der Episodenfilm ein buntes Mosaik der kubanischen Hauptstadt, bei dem allerdings nicht jeder Stein leuchtet.

Foto: Alamode

Darsteller

Daniel Brühl beim Filmfestival in Cannes 2022.
Daniel Brühl
Lesermeinung
Emir Kusturica
Lesermeinung
Smarter Typ: Schauspieler Josh Hutcherson.
Josh Hutcherson
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Roger Bart im Porträt: Infos zur Karriere, zum Werdegang und Privates.
Roger Bart
Lesermeinung
Schauspielerin Angelina Jolie ist auch UN-Botschafterin.
Angelina Jolie
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Zurückhaltend und bescheiden: Alan Arkin
Alan Arkin
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Brigitte Bardot galt als DAS Sex-Symbol ihrer Generation.
Brigitte Bardot
Lesermeinung
Hollywoodstar Kevin Costner.
Kevin Costner
Lesermeinung
"Der" Entertainer par excellence: Frank Sinatra
Frank Sinatra
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung
Androgyne Schönheit: Oscar-Gewinnerin Tilda Swinton.
Tilda Swinton
Lesermeinung