Sven Hönig

Lesermeinung
Geboren
03.02.1977 in Bremen, Deutschland
Alter
44 Jahre
Sternzeichen
Biografie
Andere nehmen jahrelang Anlauf für eine Hauptrolle in einem Fernsehfilm, bei Nachwuchsschauspieler Sven Hönig klappte es praktisch aus dem Stand. Bei seinem ersten richtigen Casting für die Titelrolle in dem Psychothriller "Der Puppengräber" (2002) schlug Hönig auf Anhieb alle Konkurrenten aus dem Rennen. Bis dahin hatten für Hönigs TV-Arbeit lediglich zwei kaum erwähnenswerte Minirollen in den Krimiserien "Wolfs Revier" und "Berlin, Berlin" zu Buche gestanden.

Hönig trägt in seiner Rolle als geistig-behinderter Puppengräber neben Suzanne von Borsody zwar etwas dick auf, doch das passiert Schauspielern wie ihm gerne, die von der Bühnenrampe weg direkt vor die Kamera treten. Hönig studierte an der renommierten Ernst Busch Hochschule in Berlin und schloss 2002 mit Diplom ab. Seitdem war er am Staatstheater in Cottbus in einigen Hauptrollen zu sehen und hatte überdies Auftritte an der Berliner Schaubühne und im Berliner Maxim Gorki Theater.

Förderer sagen ihm eine Karriere voraus, weil er schon zu Schulzeiten in der Theater AG der Geschwister-Scholl-Schule in Bremerhaven durch "Spontanität, Vitalität, Leidenschaft und Bühnenpräsenz" aufgefallen war. Von 2002 bis 2004 stand Hönig am Staatstheater Cottbus auf der Bühne, wo er unter anderem in William Shakespeares "Ein Sommernachtstraum" und als Xerxes in "Zeit für Helden: Die Perser" auftrat. Hönig ist Ensemblemitglied der Theatergruppe "fliegende fische", mit der 2004 und 2005 acht Monate durch Indien und Nepal tourte. Danach war er mit "Götter, Guru, Germany", einem Stück über die Asien-Reise, auch in Deutschland unterwegs.

Weitere Filme mit Sven Hönig: "Willenbrock" (2004), "NVA" (2005), "Polizeiruf 110 - Rosis Baby", "Krabat", "Sklaven und Herren" (alle 2008).

BELIEBTE STARS

Nicht ganz so erfolgreich wie sein Vater: Jared Harris.
Jared Harris
Lesermeinung
Schon lange in Hollywood angekommen: Rade Serbedzija
Rade Serbedzija
Lesermeinung
Verkörperte schon das halbe Lexikon: Anthony Hopkins.
Anthony Hopkins
Lesermeinung
HipHop-Superstar und Schauspieler: LL Cool J
LL Cool J
Lesermeinung
Michael York - der englische Gentleman - in
"Rosamunde Pilcher - Vier Jahreszeiten"
Michael York
Lesermeinung
Rita Russek spielt oft Dauerrollen
Rita Russek
Lesermeinung
Schauspieler mit Wrestling-Vergangenheit: Dwayne "The Rock" Johnson.
Dwayne Johnson
Lesermeinung
Andreas Hoppe als Tatort-Kommissar Mario Kopper
Andreas Hoppe
Lesermeinung
Spielt gern den harten Kerl: Vin Diesel.
Vin Diesel
Lesermeinung
War auch als Rap-Sänger erfolgreich: Mark Wahlberg.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Sunnyboy und Oscar-Preisträger aus Wales: Christian Bale.
Christian Bale
Lesermeinung
Gab sein Leinwand-Debüt bereits 1977: Mel Gibson.
Mel Gibson
Lesermeinung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Zarte Schönheit aus Schweden: Marie Bonnevie
Maria Bonnevie
Lesermeinung
Kam bei einem Autounfall ums Leben: Paul Walker.
Paul Walker
Lesermeinung
Spielt gerne starke Frauen: Holland Taylor.
Holland Taylor
Lesermeinung
Multitalent aus Frankreich: Richard Berry
Richard Berry
Lesermeinung
James Remar.
James Remar
Lesermeinung
War als Ray Charles brillant: Jamie Foxx.
Jamie Foxx
Lesermeinung
Schauspieler Jesse Eisenberg.
Jesse Eisenberg
Lesermeinung
In "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" nach 28 Jahren erneut an der Seite des Archäologen: Karen Allen.
Karen Allen
Lesermeinung
Gibt den Ganoven par excellence: Terrence Howard.
Terrence Howard
Lesermeinung
Als "Der Nachtfalke" weltweit bekannt: Gary Cole
Gary Cole
Lesermeinung
Wurde als "Kommissarin Lund" auch in Deutschland
bekannt: Sofie Gråbøl
Sofie Gråbøl
Lesermeinung