In der am Dienstag auf ZDFneo startenden Krimiserie "100 Code" geht es um eine Darknet-Community, die auf sadistische Sex-Praktiken und perverse Mordphantasien steht. Der New Yorker Cop Thomas Conley nimmt die Ermittlungen auf und folgt einer Spur nach Schweden.

Was in New York beginnt, passiert innerhalb eines Jahres immer wieder: Die Leichen blonder, junger Frauen werden in der Nähe von Wasserflächen inmitten von gelben Blumen gefunden, die nach einem bizarren System arrangiert wurden. Polizist Thomas Conley (Dominic Monaghan) jagt den Serienmörder vergeblich, folgt dann aber einer heißen Spur nach Schweden.

Differenzen zwischen den Ermittlern

Dort wird er dem erfahrenen Mikael Eklund (Michael Nyqvist) unterstellt – und die Unterschiede zwischen den beiden Männern könnte nicht größer sein. Während Conley ein kompromissloser Ermittler ist, der auf der Jagd nach dem Killer seinen Partner verloren hat, ist Eklund ein erfolgreicher aber arbeitsmüder Polizist, der seinen Dienst quittieren will.

Um den Fall zu lösen, müssen die unfreiwilligen Partner trotz der Differenzen zusammenarbeiten und stellen schnell fest, dass sie mehr gemeinsam haben als gedacht. Schritt für Schritt kommen sie dem Serienmörder näher und stoßen im Darknet auf eine Community, deren Mitglieder dunkle Fantasien in die Realität umsetzen.

"100 Code" in Doppelfolgen

ZDFneo zeigt die erste Staffel von "100 Code" in Doppelfolgen immer dienstags ab 22.30 Uhr. Hier lesen Sie eine Kurzkritik von prisma-Chefredakteur Florian Blaschke.