Investmentbanker Robert Miller (Richard Gere) verursacht einen Unfall, bei dem seine Geliebte stirbt. Er versucht, den Vorfall zu vertuschen, um seine Ehe zu retten.

Robert Miller (Richard Gere) scheint alles im Leben erreicht zu haben: Erfolg im Beruf, ein glückliches Eheleben und eine kluge Tochter (Brit Marling), die ihn tatkräftig in seiner Firma unterstützt. Niemand ahnt, dass er schon jahrelang ein Doppelleben führt: Seine Firma muss er dringend verkaufen, bevor die Betrügereien ans Licht kommen, mit denen er jahrelang seine Bilanzen geschönt hat. Derweil trägt das Verhältnis mit der französischen Kunsthändlerin Julie (Laetitia Casta) nicht gerade zu einer guten Ehe bei ...

"Arbitrage" (2012) ist das Erstlingswerk des Regisseurs Nicholas Jarecki. Ihm ist ein packender Thriller gelungen, der mehr auf überraschende Wendungen in der Handlung setzt als auf rasante Actionszenen. Mit der Wahl der Darsteller konnte er zudem ein Superstar-Aufgebot für seinen Film gewinnen. 3sat wiederholt den Film nun zu später Stunde im Rahmen einer kleinen Richard Gere-Reihe, die anlässlich des 70. Geburtstags des Ausnahmeschauspielers (am 1. September) kuratiert wurde.

Um dem Alltag zu entfliehen, möchte Miller eine Nacht mit Julie verbringen. Auf der nächtlichen Fahrt verursacht er jedoch einen tragischen Unfall, bei dem die heimliche Geliebte stirbt. In Panik begeht er Fahrerflucht mit dem Sohn seines ehemaligen Fahrers, den er anschließend mit Geld zum Schweigen bringt. Sein einziges Ziel ist es jetzt, die Firma und seine Ehe mit Ellen (Susan Sarandon) zu retten. Doch er hat nicht mit der Hartnäckigkeit von Detective Bryer (Tim Roth) gerechnet, der mit der Aufklärung des Falls beauftragt wird. Schnell stellt der Polizist eine Verbindung zwischen Robert und der Toten her.


Quelle: teleschau – der Mediendienst