Sehr engagiert: Susan Sarandon.
Fotoquelle: s_bukley/shutterstock.com

Susan Sarandon

Susan Abigail Tomaling
Lesermeinung
Geboren
04.10.1946 in New York City, USA
Alter
74 Jahre
Sternzeichen
Biografie

Sicherlich eine Schauspielerin, die würdevoll altert, denn einige ihrer besten Rollen spielte sie in den letzten Jahren: Susan Sarandon. Susan ist die Älteste von neun Kindern und besucht die Catholic University of America. Vor ihrer Heirat mit Schauspieler Chris Sarandon zeigt sie keinerlei Ambitionen zur Schauspielerei. Als sie ihren Mann zu einen Vorsprechtermin begleitet, bekommt sie prompt und unerwartet ihre erste Rolle in dem kontroversen Spielfilm "Joe" (1970) - der Beginn einer unglaublichen Karriere als Schauspielerin.

Es folgt schnell eine Rolle in der TV-Soap Opera "A World Apart" und bereits 1971 dreht sie mit "Mortadella" ihren nächsten Spielfilm. 1974 folgen "Aus Liebe zu Molly" und Billy Wilders "Extrablatt" an der Seite von Walter Matthau und Jack Lemmon. Ihr Auftritt als Janet Weiss in "Die Rocky Horror Picture Show" (1974) macht Susan Sarandon unsterblich, direkt gefolgt vom weiteren Highlight "Tollkühne Flieger" mit Robert Redford. Danach kommen viele kleine, unbedeutende Rollen.

Erst ihre Liason mit dem berühmten französischen Filmemacher Louis Malle bringt wieder eine Wende: Sie spielt in Malles provokativen Werk "Pretty Baby" (1977) eine Prostituierte, die Mutter der 12-jährigen Brooke Shields, gefolgt von dem brillanten "Atlantic City, USA" (1979), für den sie erstmals für den Oscar nominiert wird. Nachdem sie in Paul Mazurskys "Der Sturm" (1982) spielt, übernimmt sie die Rolle einer Wissenschaftlerin, die in den Bann eines weiblichen Vampirs (Catherine Deneuve) gerät, in dem kontrovers diskutierten Horrorstreifen "Begierde" (1982) von Tony Scott. Nach der schwarzen Komödie "Tödliche Beziehung" (1985) spielt sie in den beiden TV-Mini-Serien "Mussolini und ich" und "Women of Valor".

Sie glänzt als betörende Cellistin neben dem teuflischen Jack Nicholson in "Die Hexen von Eastwick" (1986) und lenkt 1988 als Männer-verzehrende Frau in Ron Sheltons Baseball-Komödie "Annies Männer" alle Blicke auf sich. Damals war sie immerhin schon 40 und jetzt endgültig ein Star. Doch noch wichtiger an diesem Film: Susan Sarandon lernt bei den Dreharbeiten Schauspieler Tim Robbins kennen und lieben. Nach einer Hauptrolle in dem Apartheid-Drama "Weiße Zeit der Dürre" - neben Marlon Brando und Donald Sutherland - spielt Susan Sarandon gemeinsam mit Geena Davis in Ridley Scotts Kassenknüller "Thelma & Louise" - beide erhalten eine Oscar-Nominierung.

1992 wird Susan Sarandon für "Lorenzos Öl" und 1994 für "Der Klient" erneut nominiert, kann die begehrte Trophäe aber erst 1995 für "Dead Man Walking - Sein letzter Gang", die Geschichte einer Nonne, die sich um einen Todeskandidaten kümmert, ihr eigen nennen. Regie führte ihr Lebenspartner Tim Robbins. Danach sah man Susan Sarandon in dem Thriller "Im Zwielicht" (1998) von Robert Benton, in dem Familiendrama "Seite an Seite" (1998) von Chris Columbus, in John Turturros ausgezeichnetem Drama "Illuminata" (1999), in Wayne Wangs Roadmovie Überall, nur nicht hier" (1999), und in Stanley Tuccis Drama "Joe Goulds Geheimnis" (2000).

Weitere Filme mit Susan Sarandon: "Fast wie im siebten Himmel" (1979), "Liebe mit Hindernissen" (1982), "Biete Mutter, suche Vater" (1983), "Anno Domini" (1984), "Im Zeichen der Jungfrau", "Sweethearts Dance - Liebe ist mehr als ein Wort" (beide 1988), "Frühstück bei ihr" (1990), "Light Sleeper" (1991), "The Player" (1992), "Betty und ihre Schwestern", "Safe Passage" (beide 1994), "Gefangen in der Traumfabrik - The Celluloid Closet" (1995), "Groupies Forever", "Moonlight Mile", "Igby" (alle 2002), "Ice Bound - Gefangen im Eis" (2003), "Darf ich bitten?" (2004), "Elizabethtown", "Romance & Cigarettes", "Unwiderstehlich" (alle 2005), "Verwünscht", "Im Tal von Elah" (beide 2007), "Speed Racer" (2008), "In meinem Himmel", "Gefährliches Gras", "Solitary Man" (alle 2009), "Wall Street - Geld schläft nicht" (2010), "Jeff, der noch zu Hause lebt", "Robot & Frank", "Cloud Atlas - Der Wolkenatlas", "The Big Wedding", "Arbitrage", "The Company You Keep - Die Akte Grant" (alle 2012), "Tammy" (2014).

Filme mit Susan Sarandon

BELIEBTE STARS

Action-Star aus Deutschland: Antje Traue.
Antje Traue
Lesermeinung
Tanja Wedhorn
Tanja Wedhorn
Lesermeinung
Smart und vielseitig: Heino Ferch, hier in dem
Familiendrama "Vater Mutter Mörder"
Heino Ferch
Lesermeinung
Schauspieler Cillian Murphy.
Cillian Murphy
Lesermeinung
Kerniger Kerl mit Herz und Verstand: Fred Ward.
Fred Ward
Lesermeinung
Norman Reedus: Seit "The Walking Dead" weltweit bekannt.
Norman Reedus
Lesermeinung
Topmodel Laetitia Casta
Laetitia Casta
Lesermeinung
Claude Brasseur
Claude Brasseur
Lesermeinung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kam bei einem Autounfall ums Leben: Paul Walker.
Paul Walker
Lesermeinung
In "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" nach 28 Jahren erneut an der Seite des Archäologen: Karen Allen.
Karen Allen
Lesermeinung
Gibt den Ganoven par excellence: Terrence Howard.
Terrence Howard
Lesermeinung
Unverwechselbare Erscheinung: Ron Perlmann
Ron Perlman
Lesermeinung
Australischer Regie-Star: Baz Luhrmann.
Baz Luhrmann
Lesermeinung
Sängerin und Schauspielerin Ann-Margret
Ann-Margret
Lesermeinung
Eine der vielseitigsten und interessantesten Schauspielerinnen Italiens: Margherita Buy
Margherita Buy
Lesermeinung
Mit "The Blues Brothers" begann Dan Aykroyds eigentliche Filmkarriere
Dan Aykroyd
Lesermeinung
Typisch irisch? Colm Meaney.
Colm Meaney
Lesermeinung
James Remar.
James Remar
Lesermeinung
Bösewicht oder Ermittler: Iain Glen kann überzeugen
Iain Glen
Lesermeinung
Als "Der Nachtfalke" weltweit bekannt: Gary Cole
Gary Cole
Lesermeinung
Multitalent aus Frankreich: Richard Berry
Richard Berry
Lesermeinung