Du warst mir schon immer suspekt!

Cats & Dogs - Wie Hund und Katz

KINOSTART: 19.07.2001 • Zeichentrick • USA (2001) • 87 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Cats & Dogs
Produktionsdatum
2001
Produktionsland
USA
Budget
60.000.000 USD
Einspielergebnis
93.375.151 USD
Laufzeit
87 Minuten

Seit Menschengedenken führen Hunde und Katzen einen erbitterten Krieg gegeneinander, bei dem gar die Weltherrschaft auf dem Spiel steht. Da die Katzenhorde jetzt mit Mr. Tinkles einen überaus gefährlichen Führer gefunden haben, herrscht bei den Hunden größte Aufregung. Als die Hunde-Spione schließlich erfahren, dass die Gegner die Arbeit von Professor Brody - er entwickelt eine Serum, das jegliche Hundeallergien auslöschen soll - ins Gegenteil kehren wollen, konzentriert sich alles auf Familie Brody. Doch statt eines glänzend ausgebildeten Dobermannes, landet ausgerechnet der tolpatschige Beagle-Welpe Lou zum Schutz bei Familie Brody. Zunächst ist guter Rat teuer, aber so schnell lassen sich die bellenden Vierbeiner von den kratzbürstigen Katzen nicht übers Ohr hauen ...

Diese tierische Kömödie von "Antz"-Mitarbeiter Larry Guterman klingt nach einem munteren Zeichentrick-Spaß, entpuppt sich aber als "Real-Life"-Animation mit einer Menge von Spezialeffekten aus dem Hause Hensons Creature Shop. Waren sprechende Viecher in "Ein Schweinchen namens Babe" noch überaus putzig, wirkt hier alles James-Bond-mäßig aufgesetzt. Auch wenn die Umsetzung durchaus gelungen ist, hapert es an Witz. Wären die Drehbuchautoren nur halb so intelligent zu Werke gezogen wie ihre pelzigen Protagonisten, würden sich die Gags sicherlich nicht nur auf niveaulosen Slapstick begrenzen. Denn hat Herrchen den lieben Tierchen erst einmal den Rücken gekehrt, werden Computer ausgefahren, Freisprechanlagen übergestülpt und weiteres High-Tech eingesetzt. Als Zeichentrick à la "Tom & Jerry" wäre dies vielleicht ein akzeptabler Zeitvertreib für Jung und Alt geworden, so aber bietet diese recht alberne Klamotte doch nur für ein ganz junges Publikum ein tierisches Vergnügen. Es sei denn, man mag z.B den Einsatz einer Fallschirm-springenden Katzen-Ninja-Truppe.

Foto: Warner

Darsteller

Schon sehr früh ein vielbeschäftigter Mann: Alec Baldwin.
Alec Baldwin
Lesermeinung
Charlton Heston
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung
Viel beschäftigter TV- und Kinodarsteller: Joe Pantoliano.
Joe Pantoliano
Lesermeinung
Sehr engagiert: Susan Sarandon.
Susan Sarandon
Lesermeinung
Tobey Maguire wurde vor allem als "Spider-Man" weltbekannt.
Tobey Maguire
Lesermeinung

BELIEBTE STARS

Blondes Haar und blaue Augen: Cameron Diaz.
Cameron Diaz
Lesermeinung
Heather Graham
Lesermeinung
Wird gerne als Bösewicht besetzt: Mark Strong
Mark Strong
Lesermeinung
Ulrike Kriener - die Filme, die Karriere und das Leben der Schauspielerin im Porträt.
Ulrike Kriener
Lesermeinung
Idris Elba erhielt für seine Darstellung als "Luther" 2012 den Golden Globe.
Idris Elba
Lesermeinung
Vielfach ausgezeichnete Charakterdarstellerin: Judi Dench.
Judi Dench
Lesermeinung
Audrey Hepburn 1954 in "Sabrina".
Audrey Hepburn
Lesermeinung
Ziemlich wandlungsfähig: Schauspieler und Regisseur Andy Serkis.
Andy Serkis
Lesermeinung
Elisabeth Lanz im Porträt: Karriere und Leben der österreichischen Schauspielerin.
Elisabeth Lanz
Lesermeinung
Schauspielerin Zoey Deutch.
Zoey Deutch
Lesermeinung
Dylan O'Brien
Lesermeinung
Zum Bösewicht geboren? Mads Mikkelsen
Mads Mikkelsen
Lesermeinung
Erfolgreicher Exportartikel aus Großbritannien: Jude Law.
Jude Law
Lesermeinung
Schauspieler Mark Wahlberg startete als Marky Mark zunächst eine Musik-Karriere.
Mark Wahlberg
Lesermeinung
Begann seine Karriere als Krimineller: Danny Trejo.
Danny Trejo
Lesermeinung
Schauspieler Golo Euler 2019 beim Deutschen Schauspielpreis.
Golo Euler
Lesermeinung
Ganz großer Hollywood-Star: Jeff Goldblum.
Jeff Goldblum
Lesermeinung