Mary-Louise Parker

Lesermeinung
Geboren
02.08.1964 in Ft. Jackson, South Carolina, USA
Alter
56 Jahre
Sternzeichen
Biografie
Sie spielt die schüchterne, biedere junge Frau, die unter der grausamen Umwelt zu leiden hat. Mary-Louise Parker hat ihre bekanntesten Rollen als verprügelte Schwangere in "Grüne Tomaten" (1991) und als aidskrankes Mauerblümchen in "Kaffee, Milch und Zucker" (1995). Mary-Louise Parker erhielt ihre Ausbildung an der North Carolina School of Arts in Winston-Salem. Für ihre Leistung in dem Broadway-Stück "Prelude to a kiss" wird sie mit dem Theatre World Preis ausgezeichnet. Ihr TV-Debüt gibt sie 1988 in "Zu jung, ein Held zu sein" von Buzz Kulik. Ein Jahr später erschien sie in "Signs of Life" zum ersten Mal auf der Kinoleinwand.

Danach spielte sie in einem der ersten Filme, die sich ernsthaft mit Aids auseinandersetzten, dem Schwulendrama "Freundschaft fürs Leben" (1989) von Norman René. Große Aufmerksamkeit wurde auch ihrem nächsten Film zuteil: Regisseur Lawrence Kasdan gewann für seinen geschwätzigen Film "Grand Canyon - Im Herzen der Stadt" (1991) in Berlin den Goldenen Bären. Mary-Louise Parker war eine der vielen Figuren, die im modernen Los Angeles Kontakt suchen, finden, verlieren und vor allem - bereden. In "Grüne Tomaten" von Jon Avnet hatte sie großen Erfolg als gedemütigtes Weibchen eines tumben Schlägers, das sich durch eine innige Frauenfreundschaft (wie innig, das vertuscht der Film) emanzipiert.

Sie war zu sehen in der Beziehungskomödie "Mr. Wonderful" (1993) von Anthony Minghella, in der Grisham-Verfilmung "Der Klient" (1994) von Joel Schumacher, in Dan Algrants Quasselfilm "Naked in New York" (1993), und in Woody Allens intelligenter Boulevard-Komödie "Bullets over Broadway" (1994). Neben Drew Barrymore und Whoopi Goldberg spielte sie in Herbert Ross' hoffnungslos überfrachtetem Problemfilm "Kaffee, Milch und Zucker" (1995) um vier Frauen in extremen Schwierigkeiten. Mary-Louise Parker spielt eine blasse junge Frau, die in äußerst prüdem Umfeld aufgewachsen ist und nun ausgerechnet an Aids stirbt.

Weitere Filme mit Mary-Louise Parker: "Wird Annie leben?" (1993), "Sugartime", "Wer hat Angst vorm Weihnachtsmann?" (beide 1995), Jane Campions Kostümfilm "Das Porträt einer Lady" (1996), "Der Macher", "Der Psycho-Mörder", "Von Schuld getrieben" (alle 1997), "Goodbye, Lover", "Legalese", "Der Teufel trug schwarz" (alle 1998), "Das Leben ist was Wunderbares", "The Five Senses" (beide 1999), "Mut zur Liebe" (2000), "Roter Drache" (2002), "Engel in Amerika" (2003, Emmy für Parker), "Saved! - Die Highschool Missionarinnen" (2004), die Comedyserie "Weeds - Kleine Deals unter Nachbarn" (2005, Golden Globe als beste Darstellerin in einer TV-Serie), "Romance & Cigarettes" (2005), "Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford", "Die Geheimnisse der Spiderwicks" (beide 2007), "Solitary Man" (2009), "R.E.D. - Älter. Härter. Besser.", "Howl - Das Geheul" (beide 2010), "R.I.P.D. 3D", "R.E.D. 2" ( beide 2013).

BELIEBTE STARS

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Bekannt durch ihre Dauerrolle als Teresa Lisbon in "The Mentalist": Robin Tunney.
Robin Tunney
Lesermeinung
Zarte Schönheit aus Schweden: Marie Bonnevie
Maria Bonnevie
Lesermeinung
Schauspieler Jesse Eisenberg.
Jesse Eisenberg
Lesermeinung
Typisch irisch? Colm Meaney.
Colm Meaney
Lesermeinung
Figur und Face stimmen, doch es fehlt immer noch der große Film: Shiri Appleby
Shiri Appleby
Lesermeinung
Octavia Spencer erhielt 2012 den Oscar für ihre Rolle in "The Help".
Octavia Spencer
Lesermeinung
Australischer Regie-Star: Baz Luhrmann.
Baz Luhrmann
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Multitalent aus Frankreich: Richard Berry
Richard Berry
Lesermeinung
Sängerin und Schauspielerin Ann-Margret
Ann-Margret
Lesermeinung
Kam bei einem Autounfall ums Leben: Paul Walker.
Paul Walker
Lesermeinung
Wurde als "Kommissarin Lund" auch in Deutschland
bekannt: Sofie Gråbøl
Sofie Gråbøl
Lesermeinung
Gibt den Ganoven par excellence: Terrence Howard.
Terrence Howard
Lesermeinung
Schauspieler Chris Rock.
Chris Rock
Lesermeinung