Gut zwei Wochen vor dem Start der Bundesligasaison 2017/2018 übertragt das Erste mit dem "Audi Cup" ein sehr stark besetztes Vorbereitungsturnier.

Es ist nur ein Vorbereitungsturnier. Eigentlich! Dennoch messen internationale Trainer-Größen dem alle zwei Jahre in München stattfindenden "Audi Cup" eine gewisse Bedeutung bei. Ausgerechnet ein "alter Bekannter" des gastgebenden FC Bayern München unterstreicht dies. "

Das Turnier findet 12, 13 Tage vor dem Saisonstart in England statt und ist deshalb sportlich von großer Relevanz für uns. Wir wollen sehen, wo wir stehen – und das kannst du am besten, wenn du dich mit den Besten misst", erklärte Jürgen Klopp im Vorfeld des Cups. Mit seinem FC Liverpool wird der "alte" Rivale aus Dortmunder Zeiten (Trainer von 2008 bis 2015) sich endlich mal wieder mit den Bayern messen.

Anpfiff des Duells am Dienstag, 1. August, ist um 20.30 Uhr. Zuvor ist ab 17.35 Uhr bereits die Begegnung Atlético Madrid gegen den SSC Neapel zu sehen. Das Erste zeigt im Rahmen der "Sportschau" beide Partien sowie die Finalspiele am Mittwoch, 2. August, live.

Eine besondere Herausforderung des Turniers diesmal ist, dass das Teilnehmerfeld erstmals ausschließlich aus Mannschaften besteht, die auch für die Champions League qualifiziert sind. Das Erste zeigt alle vier Partien des "Audi Cup" am Dienstag und am Mittwoch (jeweils 17.35 Uhr und 20.15 Uhr) live.

Freilich hofft die ARD, dass der FC Bayern sich gegen Klopps "Reds" durchsetzen wird. Dann werden die Münchner zum Finale ebenfalls in der Primetime zur besten Sendezeit zu sehen sein. Bei der letzten Ausgabe des Cups 2015 ging das Kalkül auf. Das Halbfinale mit den Bayern sahen 5,9 Millionen Zuschauer (21,6 Prozent Marktanteil) im ZDF, beim siegreichen Finale gegen Real Madrid schalteten dann 6,32 Millionen (24,6 Prozent) Zuschauer ein.


Quelle: teleschau – der mediendienst