ARTE-Doku

"Auf dem Jakobsweg": körperliche und emotionale Strapazen

von Elisa Eberle

Eine ARTE-Doku begleitet fünf Pilger, die den französischen Jakobsweg gehen. Auf ihrer Reise bis zum Kap Finisterre erleben die Pilger Höhen und Tiefen.

ARTE
Auf dem Jakobsweg
Doku • 06.04.2020 • 17:20 Uhr

Über 800 Kilometer erstreckt sich der Jakobsweg, hier geht es um die Variante des "Camino Finisterre", vom französischen Dorf Saint-Jean-Pied-de-Port über das spanische Santiago de Compostela bis zum Kap Finisterre. Jeder Pilger beschreitet ihn aus einem ganz persönlichen Antrieb heaus. Die Doku "Auf dem Jakobsweg" begleitet fünf von ihnen auf dieser besonderen Reise. Die fünf Folgen werden ab Montag, 6. April, täglich um 17.20 Uhr, auf ARTE ausgestrahlt.

Am Anfang sind sich die fünf Pilger noch völlig fremd: Erst im Laufe der ersten Etappe von Saint-Jean-Pied-de-Port nach Estella lernen sich die drei Frauen und zwei Männer Schritt für Schritt besser kennen. Gleichzeitig nutzt die Regisseurin Susanne Bohlmann diese erste Episode, um die einzelnen Teilnehmer zu porträtieren. Im gemächlichen Wandertempo gibt es vor teils spekatkulärer viel zu erzählen – über diese Protagonisten, den Camino, aber vor allem über das Leben an sich.

Einer der Pilger ist Carsten. Kürzlich wurde bei ihm Krebs diagnostiziert. Nun möchte er sich seinen lang ersehnten Traum des Jakobswegs erfüllen. Aber ist sein Körper den Strapazen der Reise gewachsen? Auch Monika hat ihre eigene Bürde zu tragen: Die sechsfache Mutter ist erstmals allein auf Reisen, um über den Verlust ihrer Mutter hinwegzukommen. Je weiter ihre Reise voranschreitet, desto schwieriger wird die Situation der Pilger: Viele von ihnen kommen nicht nur körperlich, sondern auch emotional an ihre Grenzen. Werden sie sich am Ende zusammenraufen können?

Die Dokumentation beleuchtet das kurzzeitige, aber außergewöhnlich emotionalisierte Zusammenleben der Pilger auf anschauliche Art und Weise. Ihre persönlichen Sorgen finden dabei ebenso Raum wie die regionalen und kulturellen Besonderheiten der bereisten Länder. So werden die Pilger nicht nur diverse kulinarische Highlights kosten, sondern auch mit den Einheimischen in Kontakt treten. Am Ende erwartet sie nicht nur die Pilgerurkunde in Santiago de Compostela, sondern auch das Erreichen des Kap Finisterres – des Endes der Welt. Wie werden sich ihre Ansichten bis dahin verändert haben?

Auf dem Jakobsweg – Mo. 06.04. – ARTE: 17.20 Uhr


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren