26.03.2021 Halbschwester des früheren US-Präsidenten

"Let's Dance": Ihren Bruder Bruder Barack Obama lernte Auma spät kennen

Auma Obama hat in Deutschland studiert, mittlerweile lebt sie wieder in Kenia. 2021 nimmt sie an der 14. "Let's Dance"-Staffel teil.
BILDERGALERIE
Auma Obama hat in Deutschland studiert, mittlerweile lebt sie wieder in Kenia. 2021 nimmt sie an der 14. "Let's Dance"-Staffel teil.  Fotoquelle: TVNOW / Stefan Gregorowius

Ihr Halbbruder Barack ist einer der bekanntesten Menschen der Welt, Auma Obama selbst lernte den früheren US-Präsidenten erst im Alter von 24 kennen. Dr. Obama auf ihren berühmten Bruder zu reduzieren, wäre ihrer beeindruckenden Vita nicht würdig. Nun wagt die Germanistin, Soziologin, Journalistin und Autorin den Schritt in eine Unterhaltungssendung und macht mit bei "Let's Dance".

"Normalerweise hätte ich nicht den Mut, bei einem solchen Wettbewerb teilzunehmen", sagt die 60-Jährige ganz offen. "Ich bin zwar eine leidenschaftliche Tänzerin, aber am liebsten tanze ich im Wettbewerb mit den Kindern aus meiner Stiftung 'Sauti Kuu' in Alego/ Kenia. Dabei geht es um das Zelebrieren des besten Tänzers und obwohl ich gegen die Kinder keine Chance habe, tanze ich gerne mit. Es macht einfach riesigen Spaß dabei zu sein und so will ich es auch bei 'Let's Dance' angehen - Hauptsache Spaß." Das ist doch schon mal ein gutes Motto, denn auch bei den Zuschauern sollte schließlich der Spaß an der Unterhaltungsshow im Vordergrund stehen. Das ein oder andere strenge Wort von Joachim Llambi muss man freilich aushalten.

HALLO WOCHENENDE!
Interviews, TV-Tipps und vieles mehr: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Auma Obama wurde 1960 in Kenias Hauptstadt Nairobi geboren. Ihr Vater ist Barack Obama Senior, der damals seine Familie verließ, um in den USA zu studieren. Auma Obamas Mutter Kezia war Hausfrau. Auch Auma zog es für ihr Studium ins Ausland: Ihre Faszination für deutsche Literatur verhalf ihr zu einem Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdiensts, das ihr ermöglichte, ab 1980 Germanistik und Soziologie in Saarbrücken und Heidelberg zu studieren. 1996 promovierte sie in Bayreuth. Gleichzeitig machte sie einen Abschluss an der deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin. Während des Studiums arbeitete sie als Referentin für die Friedrich-Ebert-Stiftung und die Carl Duisberg Gesellschaft in der Erwachsenenbildung. Als freie Journalistin beschäftigte sie sich thematisch vor allem mit Afrika und dem Afrika-Bild der Deutschen. 1986 zog sie nach Großbritannien, heiratete und bekam eine Tochter. Mittlerweile lebt sie wieder in Nairobi.

 

Als sie 24 war und in Heidelberg studierte, bekam sie einen Brief ihres jüngeren Halbbruders Barack, der später US-Präsident werden sollte. Daraufhin besuchte sie Barack in den USA. Das war 1984, knapp 35 Jahre später sollte Barack zum ersten schwarzen Präsidenten der USA werden. Seine Schwester unterstützte ihn 2008 im Wahlkampf. Über die erste Begegnung mit seiner Schwester schrieb Obama in seinem Buch "Dreams from my father": "Mir war, als hätte jemand meine Welt auf den Kopf gestellt, als wäre ich aufgewacht und eine blaue Sonne stünde an einem gelben Himmel oder als hörte ich Tiere wie Menschen sprechen."

Auma Obamas Lebensthema ist und bleibt ihr soziales Engagement. Nach mehreren Jahren bei einer internationalen Hilfsorganisation in Afrika gründete Sie 2010 in Deutschland und Kenia Ihre eigene Stiftung "Sauti Kuu". Der Name stammt aus der Sprache Kisuaheli und bedeutet auf Deutsch "Starke Stimmen".

2010 veröffentlichte Auma Obama ihre Autobiografie "Das Leben kommt immer dazwischen: Stationen einer Reise" ausschließlich in deutscher Sprache und war in dieser Phase häufig zu Gast im deutschen Fernsehen, unter anderem bei "Maybrit Illner" (ZDF), Frank Elstners "Menschen" (ARD), "Beckmann" (ARD), dem "Kölner Treff" (WDR), der "NDR Talkshow" und beim RTL Spendenmarathon. Zudem reist Auma Obama als Keynote Speakerin zum Thema "ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit" durch die ganze Welt und wurde für ihre Vorträge mit dem "German Speakers Award" 2015 ausgezeichnet. Auch für ihr soziales und humanitäres Engagement wurde Dr. Auma Obama mehrfach ausgezeichnet.

Auma Obama ist eine von 14 Kandidaten der 14. Staffel von "Let's Dance", die seit dem 26. Februar bei RTL und im Live-Stream bei TVNOW zu sehen ist.

Die weiteren "Let's Dance"-Kandidaten im Überblick:


Quelle: areh
Das könnte Sie auch interessieren