Die kalte Jahreszeit liefert ausgiebig Gelegenheiten zum Filmschauen – gerade und insbesondere richtig miese Filme machen einfach mehr Spaß, wenn es draußen ohnehin stürmt und schneit. Und so kommentieren Oliver Kalkofe und Peter Rütten in der Winter-Staffel ihrer Kultshow "SchleFaz" wieder die "Schlechtesten Filme aller Zeiten". Ab 30. November zeigt Tele 5 jeden Freitag, um 22 Uhr Trash-Perlen und Schund-Highlights vom Feinsten.

Direkt zum Auftakt erwartet das gefeierte Duo dabei sogar einen ansehnlichen Reigen prominenter Gäste: Gemeinsam mit Oliver Welke und Dietmar Wischmeyer, die einst mit Kalkofe das "Frühstyxradio" schufen, wird traditionell haiversessen der Action-Kracher "Sharknado 6" zelebriert. Als wäre das nicht schon genug, beehren auch Ärzte-Legende Bela B., Reality-Sternchen Sarah Knappik sowie Synchronsprecher Peter Flechtner die Sendung zum letzten der Hai-Meisterwerke. Zur Einstimmung auf "Hainachten" zeigt der Münchner Sender bereits am Samstag, 24. November ab 20.15 Uhr "Sharknado 3", "Sharknado 4: The 4th Awakens" sowie "Sharknado 5: Global Swarming".

Eine weitere Legende empfangen Kalkofe und Rütten am 14. Dezember, wenn sie sich der "atemlos-akkord-amüsanten Advents-Ab-lach-Attacke vom Hamburger Kiez" namens "Der letzte Lude" widmen. Und wer könnte das Kult-Werk besser durchsteigen als Gast Lotto King Karl? Bereits eine Woche vorher steht mit "Gefangene im Weltraum" absurdeste Unsinns-SciFi auf dem Programm; während am 21. Dezember zum Abschluss mit "Jack Frost 2" eine "schöne weihnachtliche Filmgrütze" auf die Zuschauer wartet.

Wie man inzwischen jedoch weiß, siegt in Sachen Medienmüll inzwischen nicht mehr das Fernsehen, sondern natürlich das Netz. Oliver Kalkofe trägt diesem Umstand bereits am Freitag, 9. November, Rechnung, wenn er um 20.15 Uhr auf Tele 5 in "Kalkofes Mattscheibe: Das Schlimmste aus dem Internet" beleuchtet. Schließlich findet sich online das "öffentliche Dixie-Klo für den zerebralen Schädel-Dünnpfiff jeglicher Art". Von Markus Söders Facebookseite bis hin zu fragwürdigen Schlagerstars wird laut Tele 5 kein Schrecken ausgelassen.


Quelle: teleschau – der Mediendienst