#FreeBritney

Krude Verschwörungstheorien um Britney Spears

Auf dem beliebten sozialen Netzwerk TikTok hat sich unter dem Hashtag #FreeBritney eine Kampagne formiert, die der entmündigten US-Sängerin Britney Spears die angeblich verlorene Kontrolle über ihre Leben zurückgeben will.

Eine große Rolle spielen dabei alle möglichen Verschwörungstheorien, denen nur eines gemeinsam ist: Britney Spears werde von ihrem angeblich habgierigen Vater in Quasi-Gefangenschaft gehalten. Dabei habe die Sängerin längst bewiesen, dass sie ihre eigenen Entscheidungen treffen kann – wie ihre Arbeit in den vergangenen zehn Jahren beweise.

Das ganze läuft schon seit Wochen so. Es gebe nun einen "erneuerten Sinn für Dringlichkeit", wie "Mashable" schreibt. Denn, so die selbsternannten Befreier, Britney Spears sende kodierte Hilferufe über soziale Medien. Fahrt aufgenommen habe die Kampagne außerdem dadurch, dass Spears' Mutter beantragt hat, mehr in die Finanzangelegenheiten ihrer Tochter involviert zu sein – auch sie hinterließ Likes unter Inhalten mit dem #FreeBritney-Hashtag. Diese Beiträge haben auf TikTok mittlerweile 140 Millionen Views, auch auf Instagram und Twitter gibt es zahllose Posts.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Die Kampagne findet übrigens nicht nur online statt: So habe es laut "Mashable" unter anderem eine Petition für eine unabhängige Anhörung über Spears Vormundschaft. Bei einer ihrer regelmäßigen Gerichtstermine, wegen Corona auf den 22. Juli verschoben, versammelten sich Fans vor dem Gerichtsgebäude, um ihre Unterstützung kundzutun. Die Sängerin selbst war allerdings nicht da – die Anhörung fand über Zoom statt, Spears konnte aufgrund "technischer Schwierigkeiten" nicht teilnehmen.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren