Die Mainzelmännchen als Vorbilder in der Corona-Krise: In aktuellen Einspielern in den Werbeblöcken bleiben die Sympathieträger des ZDF zu Hause. Ihrer guten Laune tut das keinen Abbruch.

Nicht nur Menschen können auf Abstand gehen: In Zeiten der Corona-Krise gehen nun auch die Mainzelmännchen auf Distanz und bleiben zu Hause. Das ZDF hat dafür verschiedene kurze Clips erstellt, in denen die sechs niedlichen Figuren mit Abstand zueinander im Garten arbeiten, einzeln in einen Supermarkt gehen und die Arbeit zu Hause erledigen. Dazu werden immer wieder Texte eingeblendet, wie "Wir bleiben zu Hause", "Bleibt zu Hause" oder "#zuhausebleiben".

Die ersten Mainzelmännchen-Clips sollen zunächst im Werbeblock zwischen der 19-Uhr-Ausgabe der "heute"-Nachrichten und dem ZDF-Wetter zum Einsatz kommen, heißt es vonseiten des Senders. Danach sollen sie auch vermehrt "auf anderen Ausspielwegen" gezeigt werden. Schon seit ihrer Entstehung im Jahr 1963 machen die Mainzelmännchen immer wieder auf aktuelle Geschehnisse aufmerksam.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH