Mit einem Knall verabschiedet sich Neda Rahmanian vom Kroatien-Krimi. Ihre Nachfolgerin Jasmin Gerat übernimmt noch in derselben Folge.

Es ist ein Lebewohl mit einem gehörigen Knall: Nach sieben Fällen verabschiedet sich Neda Rahmanian als Kommissarin vom allseits beliebten "Kroatien-Krimi". Wobei der wortwörtlich auslegbare Ausdruck "Knall" angesichts des brutalen Abgangs ihrer Figur Branka Maric tatsächlich ein wenig unangemessen erscheint. Schließlich muss die markante Ermittlerin in ihrem letzten Film unter dem Titel "Tote Mädchen" bei einer gigantischen Boots-Explosion das Zeitliche segnen.

Vor dem Attentat dürfen die Zuschauer jedoch noch ausgiebig Adieu sagen: Wir sehen Branka privat mit ihrem Geliebten Lado (Aleksandar Jovanovic) und ein letztes Mal als mutige Ermittlerin. Vielleicht zu mutig: Nachdem im Industriehafen von Split die Leiche eines Mädchens gefunden wurde, steht für die Kommissarin fest, dass die gefesselte und ertrunkene Zwölfjährige ermordet wurde. Da man Menschenschleuser und somit das organisierte Verbrechen dahinter vermutet, soll Branka den Fall abgeben. Macht sie aber nicht. Stattdessen ermittelt sie allein weiter – bis eines schicksalhaften Abends die Jacht ihres Liebhabers mit ihr an Bord in die Luft geht.

Aufklären soll den tragischen Anschlag eine Ermittlerin aus der Hauptstadt Zagreb: Vorhang auf für Jasmin Gerat als neue Kommissarin des "Kroatien-Krimis"! Gleich im ersten Fall macht die einstige Moderatorin der 90-er ihre Sache ausgezeichnet. Mit Durchsetzungsvermögen und leiser Ironie verkörpert sie ihre Figur Stascha Novak, der vor allem unter männlichen Kollegen ein schlechter Ruf vorauseilt. Die taffe Kriminalerin gilt als "männerhassende Zicke vor dem Herrn" – was freilich mehr über die Herren der Schöpfung aussagt, die ihre patriarchal verwalteten Pfründe durch eine selbstbewusste Frau bedroht sehen.

Weil sie der verhassten Neuen die ersehnte Beförderung nicht gönnen und den Fall von der einheimischen Polizei in Split gelöst sehen wollen, gehen die beleidigten Machos sogar über die Grenzen der Legalität hinaus: Emil (Lenn Kudrjawizki) und sein Kollege Borko (Kasem Hoxha) sollen Stascha mit falschen Informationen versorgen, damit sie bei der Aufklärung des Anschlags auf Branka scheitert. Doch bald schon merkt zumindest Emil, dass die neue Kollegin gar keine gefährliche Männerfresserin ist. Hält er dem Männerbund die Treue oder setzt er alles daran, gemeinsam mit Stascha das Attentat und den Mord an dem Mädchen zu lösen?

Klar ist: Jasmin Gerat verspricht eine angemessene Nachfolgerin für Neda Rahmanian zu werden. Ihren zweiten Fall "Tränenhochzeit" löst die 41-Jährige bereits am Donnerstag, 19. März, um 20.15 Uhr, im Ersten.

Die neue Ermittlerin am Mittelmeer: Unser Interview mit Jasmin Gerat lesen Sie hier.

Der Kroatien-Krimi: Tote Mädchen – Do. 12.03. – ARD: 20.15 Uhr


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH