Dass Umberto Ecos Weltbestseller "Der Name der Rose" nach Jean-Jacques Annauds Kinoversion von 1986 ein Update im Serienformat erfährt, wurde schon vor einiger Zeit kolportiert. Nun stehen die Details fest. Sky produziert den mittelalterlichen Krimistoff mit Mönchen als Achtteiler, der im Frühjahr 2019 ausgestrahlt werden soll.

Nachdem Mitte der 80er Sean Connery und Christian Slater als Detektive in Kutte eine Mordserie im Franziskaner-Kloster aufklärten, werden ihre seriellen Nachfolger von John Turturro (als William von Baskerville) und Damian Hardung (als dessen jugendlicher Adlatus Adson von Melk) verkörpert. Der 1998 geborene Kölner Nachwuchsschauspieler Damian Hardung bekam viel Lob für seine "Der Club der roten Bänder"-Serienrolle.

Weiterhin spielen mit: Michael Emerson ("Lost"), Rupert Everett ("Die Insel der besonderen Kinder"), Sebastian Koch ("Homeland"), "Game of Thrones"-Schauspieler James Cosmo und Richard Sammel ("Inglourious Basterds").

Das Drehbuch schrieb Andrea Porporati ("Il dolce e l'amaro", "La Piovra") zusammen mit Emmy-Gewinner Nigel Williams. Der preisgekrönte italienische Filmemacher Giacomo Battiato ("L'infiltré", "Karol: Papst und Mensch") schrieb am Drehbuch mit und übernimmt die Regie.


Quelle: teleschau – der Mediendienst