"Deutschland-Duell" bei ZDFinfo

"BRD gegen DDR": Welches war das "bessere" Deutschland?

von Maximilian Haase

BRD oder DDR? Eine ZDFinfo-Doku bittet 30 Jahre nach der Wiedervereinigung zum "Deutschland-Duell". Der Film zeigt anhand von Zahlen und Fakten auf, welcher Staat in welchem Bereich vorne lag – und fördert überraschende Gemeinsamkeiten zutage.

In den vergangenen Jahrzehnten ging es im vereinigten Deutschland vor allem darum, die Überbleibsel der DDR möglichst umfassend zu beseitigen – kulturelle Ausnahmen wie das Ampelmännchen bestätigen diese Regel. Nun, 30 Jahre nach der Wende, scheint jedoch genug Zeit vergangen, die Dinge differenzierter zu betrachten. Und so fragt auch das öffentlich-rechtliche Fernsehen nach, was im "Arbeiter- und Bauernstaat" womöglich doch nicht ganz schlecht lief. Eingepackt wird das jedoch in ein ungewöhnliches Format: "Das Deutschland-Duell – BRD gegen DDR" heißt der Film von Andrea Schäfer, den ZDFinfo am Donnerstag, 25. Juni, um 19.30 Uhr, zeigt.

Tatsächlich geht es in der als historisches Duell inszenierten Doku um eine Art Vergleich der Systeme anhand von Zahlen, Fakten, Leistung: Wer erzielte die besseren Ergebnisse im Sport (Spoiler: die DDR)? Wer produzierte die meisten Autos (die BRD)? Wo gab es mehr Gleichberechtigung? Welcher Staat bot seinen Bürgern mehr in der Freizeit? In welchem der zwei Deutschlands herrschte mehr Zufriedenheit? Derlei Fragen illustrieren auch mit Blick auf die Alltagswelt der Menschen in informativen 45 Minuten, dass die Bewohner von DDR und BRD "im Wettstreit beider Systeme zu Spielfiguren wurden". Es geht dem Film daher weder um eine lustig gemeinte Wettbewerbs-Show noch um eine Verharmlosung der fehlenden Meinungs-, Reise- und Wahlfreiheit in der DDR.

HALLO WOCHENENDE!
Noch mehr TV- und Streaming-Tipps, Promi-Interviews und attraktive Gewinnspiele: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Vielmehr will der Film anhand von hübsch aufbereiteten Statistiken jenseits alles Schwarz-Weiß-Bilder aufklären. Überraschendes wird dabei auch zutage gefördert – etwa, dass die Ausstattung mit Haushaltsgeräten entgegen aller Klischees im Osten oft genauso gut war wie im Westen, oder dass in den Reisebüros trotz gewaltiger Reiseeinschränkungen auch in der DDR Andrang herrschte – wenn auch meist für Urlaub im eigenen Land. Denn: Trotz aller Unterschiede betont die Doku auch die zahlreichen Gemeinsamkeiten beider Staaten. Als besonders sehenswert erweisen sich dabei die zahllosen Archivaufnahmen und die privaten Alltagsfilme aus den ost- und westdeutschen Familien, mit denen 40 Jahre Teilung abseits von Kohl und Honecker greifbar werden.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren